Dienstag, 3. August 2010

Die Jugendherberge in Daun....

...ist ein idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge in die gesamte Eifel, nach Luxemburg, ins Saar-Moselland und ins Rheinland.

Das sagte sich offenbar auch der Theaterverein Bubach, den wir bereits kurz nach unserer Ankunft in der Jugendherberge Daun trafen. Und mit dem wir abends gemeinsam einen Grillabend verbrachten - sehr zur Freude meiner Töchter, denn es waren auch Freunde und Nachbarskinder mit angereist. 
 

Der engagierte Bubacher Verein (der unter anderem in regelmäßigen Abständen tolle Passionsspiele in unserer Gemeinde auf die Beine stellt und nicht nur die Kinder alljährlich mit einem Weihnachtsmärchen erfreut) hatte bereits eine Stadtführung durch das antike Trier hinter sich - mit einer echten Römerin aus der damaligen Zeit. 

Interessantes Ziel in der Dauner Nachbarschaft sind auch die Manderscheider Burgen. Relikte einer fast vergessenen, kämpferischen Zeit. Im Mittelalter waren die Grafen von Manderscheid das einflussreichste und mächtigste Adelsgeschlecht der Eifel. 

Die beiden Manderscheider Burgen zeigen eindrucksvoll, wie hart die Eifel oft umkämpft war: Die Oberburg und die Ortschaft Manderscheid gehörten zum Kurfürstentum Trier, die größere Niederburg und die stark befestigte Talsiedlung Niedermanderscheid zu Luxemburg.

Fortsetzung folgt...

1 Kommentar:

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.