Dienstag, 22. November 2011

Der Bubacher Musikanten-Nachwuchs präsentierte sein Können

"Lasst uns musizieren, denn Musik macht Spaß!" 

Wer fleißig übt, hat es auch verdient, sein Können vor großem Publikum zu zeigen. 
Aus diesem Grund präsentierte der Musikverein Bubach-Calmesweiler am vergangenen Sonntag in der bis auf den letzten Platz besetzten Bubacher Hirschberghalle sein "Schülerkonzert 2011".

 Die Kids aus den Gruppen der Musikalischen Früherziehung

Töchterlein Nr. 1: Noelles erster Auftritt mit Blockflöte

 Little Drummer Boy Luca Zawar - 
und der Papa (der engagierte 1. Vorsitzende Michael Zawar) sorgte dafür, 
dass die Noten blieben, wo sie hingehörten.

Kleinste Musikanten aus den Gruppen der musikalischen Früherziehung begeisterten die Gäste, bevor unglaublich gut aufgelegte Solistinnen und Solisten, Duo, Trios und Gruppen mit verschiedensten Instrumenten ihre Musikstücke vorführten - und bevor zwei junge Schlagzeuger in einer regelrechten "Drum-Battle", einem Duell zweier Schlagzeuge, für Aufsehen sorgten.
Für die größte Klangfülle sorgte - natürlich - das wieder einmal bestens aufgelegte Jugendorchester mit seinem Dirigenten Stefan Hand. Vor allem die perfekte und gefühlvolle Interpretation des Green-Day-Stückes "21 Guns" riss die Zuhörer und Zuschauer von ihren Stühlen.

Wo andere Vereine noch über den demografischen Wandel jammern und darüber, dass ihnen der so dringend benötigte Nachwuchs fehle, da tut der Musikverein Bubach-Calmesweiler was:
Früh werden die Kinder zum Mitmachen eingeladen und - oft schon im zarten Krabbelalter - an den Zauber der Musik herangeführt. Musikalische Früherziehung, Kooperationen mit Kindergarten und Schule und dann natürlich auch schon ganz individuell der Blockflötenunterricht und das Erlernen weiterer Instrumente sind eng miteinander verzahnt.
Wie ein Rad ins andere greifen die Angebote des rührigen Musikvereins ineinander und sorgen dafür, dass der Nachwuchsbereich wächst und zudem in beachtlicher Weise immer weiter an Qualität zulegt.
Nicht ohne Grund war der Musikverein Bubach-Calmesweiler e.V. in diesem Jahr Preisträger des Robert-Klein-Preises für herausragende Jugendarbeit und Nachwuchsförderung.

Von diesem Musikverein wird noch einiges zu hören sein. 
Das nächste Mal übrigens am Samstag, dem 21. Januar 2012 im Big Eppel beim Neujahrskonzert unter dem Motto "Ruf nach Frieden und Freiheit".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.