Sonntag, 11. März 2012

Unterwegs mit AKK - Die Diashow

Mit Annegret Kramp-Karrenbauer unterwegs zu sein macht Spaß.
Auf die Menschen zugehen - oder wie wir Saarländer sagen: Met de Leit se schwätze - das ist ihre Stärke.

Andere plakatieren einen "neuen Politikstil".
Sie hat diesen Stil schon lange.
Umzustellen braucht sich Annegret deshalb garnicht erst.
Der andere (und das ist ein offenes Geheimnis) kann das nicht.
Wo drei Saarländer zusammenstehen, so erzählt man sich, da macht er meistens einen Bogen - sonst müsste er ja womöglich noch ein Gespräch anfangen.
Deshalb braucht er auch viel mehr Plakate als andere.
Damit er "unter Leuten" ist. 
Auch wenn er sie aus Kostengründen in Polen drucken lassen muss.
Weil's dort billiger ist. Und die Löhne nicht so hoch sind.
Aber das ist ein anderes Thema....

Wie das jedenfalls aussieht, wenn man AKK mal 24 Stunden lang ab und zu über die Schulter schaut, zeigt meine kleine Diashow:



Sowas wird's in dieser Art vom alten neuen Mann bestimmt nicht geben. Locker, interessiert und vor allem ganz normal sein, fiele ihm wahrscheinlich zu schwer.
Mir ist die bodenständig sympathische Art des Auftretens von Annegret eindeutig lieber.
Und weil sie - mit Verlaub - mehr Arsch in der Hose hat als mancher Bubi mit Dreitagebart, werde ich sie wählen, am 25. März.
Und ich würde mich freuen, wenn ihr's auch macht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.