Mittwoch, 2. Mai 2012

Mein 1. Mai. Dieses Mal auf dem Barfußpfad Bad Sobernheim.

Mein 1. Mai gehörte in diesem Jahr meiner Ältesten.
Während die Herzallerliebste den fünfjährigen Doppelpack entertainte, nutzte ich das Glück, dienstfrei zu haben, um Noëlle einen Herzenswunsch zu erfüllen: 
Nach dreijähriger Pause statteten wir mal wieder dem Barfußpfad in Bad Sobernheim einen Besuch ab.
Und weil ich auch meiner ältesten Prinzessin doch nur schwer ihre Wünsche abschlagen kann, durften kurzerhand auch noch zwei ihrer Freundinnen mit.

So ging es dann unter anderem 
durch Schlamm...

...über Stock und über Stein...


...durch warmen, sonnenbeschienenen Sand...


...und über saftige grüne Wiesen.


Alles rund um und auch über das idyllisch vor sich hin plätschernde Flüsschen Nahe.

Schade nur, dass eine der besonderen Attraktionen des Barfußpfades
 wegen eines hohen Wasserstandes und starker Strömung unpassierbar war:

Aber es gab noch genügend andere kleine...

 ...und große Hürden.

An anderer Stelle war das Flüsschen dann übrigens auch wieder ganz brav und seicht:

Das sind nur einige wenige Eindrücke - der Barfußpfad in Bad Sobernheim hat auf 3,5 km Länge noch viel mehr zu bieten. Kein Wunder, dass an warmen Sommertagen nicht selten 3000 Besucher und mehr diese Attraktion für die ganze Familie aktiv nutzen.
Die drei Mädels waren jeden hellauf begeistert und wollen unbedingt nochmal dorthin.
Und mir hat's auch Spaß gemacht.






1 Kommentar:

  1. Kannte ich noch gar nicht. Sehr schön. Die Fotos machen Lust es mal auszuprobieren.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.