Sonntag, 26. August 2012

BürgerEnergie Eppelborn eG (BEE) - Eine neue Genossenschaft entsteht

2012 ist das Internationale Jahr der Genossenschaften.
Und das aus gutem Grund: Gemeinsam sind Ziele besser zu erreichen, als im Alleingang.
Auch in Eppelborn wird in diesem Jahr zusammengearbeitet.
Und zwar mehr denn je.

Bereits im März hatten Berthold Schmitt und ich uns mit der (damals noch designierten) Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset zusammengesetzt und unsere Vorstellungen in der Frage, wie unsere Eppelborner Energieversorgung in Zukunft aussehen soll, ausgetauscht.
Schnell wurde deutlich, dass große Übereinstimmung vor allem in einer Frage herrscht:
Die Energieversorgung gehört als elementarer Bestandteil der Daseinsvorsorge in kommunale Hände - besser noch: in die Hände unserer Bürger!
So entstand nach diesem Gespräch als Zusammenfassung der Ergebnisse die Überschrift meines EppelBlog-Posts vom 5. März 2012: 
"Gemeinsam in die Zukunft" - CDU, FDP und SPD forcieren in Eppelborn gemeinsam den Aufbau einer Bürgerenergiegenossenschaft.



In seiner Mai-Sitzung schloss sich der Gemeinderat unserer Initiative an und beschloss einstimmig den - von der CDU/FDP-Fraktionsgemeinschaft und der SPD-FRaktion gemeinsam formulierten - Antrag, eine Gründungsgruppe ins Leben zu rufen, die den Start des Projekts Bürger-Energiegenossenschaft vorbereiten soll.
Und so konnte dann bereits am 18. Juni die Überschrift meines Blogs lauten: 
"Bürger-Energie-Genossenschaft Eppelborn: Erstes Treffen einer Gründungsgruppe"

Nun werden Nägel mit Köpfen gemacht:
In der vergangenen Woche traf sich die Gründungsgruppe nun erneut, erstmals unter der Leitung der neuen Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset.
Während bei dem letzten Treffen noch eher der Informationsaustausch im Vordergrund stand, wurden nun Nägel mit Köpfen gemacht. Es zeigte sich, dass die Besetzung der Gründungsgruppe nahzu ideal scheint: Unterschiedlichste Kompetenzen, wirtschaftlicher Sachverstand, Verwaltungserfahrung und politisches Fingerspitzengefühl haben zusammengefunden.
Die Satzung, die in einer Gründungsversammlung in wenigen Wochen beraten und beschlossen werden soll, steht. Zusammen mit einem Geschäftsplan, der zur Zeit erarbeitet wird und erste Projekte konkret benennt, wird die Satzung dann zunächst dem Genossenschaftsverband zur Prüfung vorgelegt bevor in der Gründungsversammlung endgültig entschieden wird.
Folgende Eckpunkte wurden in der vergangenen Woche festgelegt:

  • Der Name der Genossenschaft soll BürgerEnergie Eppelborn eG (BEE) lauten
  • Alle Bürgerinnen und Bürger sowie juristische Personen (z.B. Vereine, Verbände, Institutionen und Unternehmen) aus der Gemeinde Eppelborn können Mitglied der Genossenschaft  werden
  • Die Genossenschaft finanziert sich durch Mitgliedsanteile, ein Anteil beträgt 100 Euro. Es können mehrere Anteile erworben werden.
  • Investiert werden soll nutzbringend in Projekte erneuerbarer Energien wie z.B. in Photovoltaik, Windenergie und Wasserkraft. Aber auch die Schaffung einer Nahwärmeversorgung und Projekte in Richtung e-Mobility sollen in Zukunft möglich sein.
Mit der Sitzung der Gründungsgruppe in der vergangenen Woche haben wir einen riesigen Schritt nach vorne getan. 
Einen Schritt in RIchtung Zukunft!
Noch in diesem Jahr wird nun die BürgerEnergie Eppelborn eG (BEE) gegründet werden.

EIN GEWINN FÜR ALLE!





Kommentare:

  1. Wir sind wirklich einen guten Schritt weitergekommen mit der Gründung einer BürgerEnergieEppelborn eG, viele Voraussetzungen wurden in der letzten Sitzung geschäffen, in der nächsten Sitzung können die restlichen Vor-
    aussetzungen noch geschaffen werden, insbesondere der Geschäftsplan erarbeitet werden. Dann kann die Grün-
    dung erfolgen, im Herbst ist dann eine Info-Veranstaltung mit Bürgermeisterin BIrgit Müller-Closset möglich, wo
    die Genossenschaft vorgestellt wird, die Ziele und der rechtliche Rahmen. Mit einer Beteiligung von mindestens 100 Euro ist jeder Bürger dabei. Hoffen wir auf viele Interessenten, die zweifelsohne da sind.

    Berthold Schmitt, CDU-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat Eppelborn

    AntwortenLöschen
  2. Schönes finanzielles Fiasko! Hoffentlich gibt es keine Nachschusspflichten, sonst wird's teuer für die armen Bürger!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Große Worte ohne Namensnennung.
      Na ja - wie auch immer. Daneben liegst du trotzdem, lieber Anonymus.
      Die Bürger-Energiegenossenschaft wird eine Erfolgsgeschichte.
      Für die Menschen, die sich an diesem Zukunftsprojekt beteiligen ebenso wie für unsere Gemeinde.
      Für weitergehende Informationen stehe ich gerne auch persönlich zur Verfügung

      Löschen
  3. Ohje! Dann werden die Zusammenhänge ja heldenhaft falsch erklärt, aber gut!

    Welchen Erfolg soll das für die Bürger bringen? Wo kein Risiko, da kein Ertrag!

    Ich hoffe nur, dass diese Genossenschaft von jemandem gemanagt wird, der mind. 3 und 3 zusammenzählen kann und nicht von euch Kommunalverschwendern!

    AntwortenLöschen
  4. Es gibt doch immmer wieder Negativisten, die selbst nichts auf die Reihe kriegen, keine Verantwortung übernehmen wollen, aber an allen etwas auszusetzen haben.
    Und wenn etwas klappt, vor Neid zerplatzen.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.