Montag, 20. August 2012

Gemeinde Eppelborn erhält 208.500 Euro aus Landesmitteln für Sanierungsmaßnahmen in Eppelborn, Hierscheid und Wiesbach

Warmer Regen für unseren Gemeindehaushalt: Bereits am 31. Juli überbrachte Monika Bachmann, Ministerin für Inneres und Sport, einen symbolischen Scheck über Bedarfszuweisungen in Höhe von 208.500 Euro - ein Zuschuss, den Fritz-Hermann Lutz - zu diesem Zeitpunkt noch Bürgermeister unserer Gemeinde - gerne entgegen nahm. Mit dieser Zuwendung unterstützt das Land die Deckensanierung des Florianweges in Hierscheid, Sanierungsmaßnahmen an der Brücke in der Hohlstraße in Wiesbach, in der Eppelborner Schleidstraße und auch die Sanierung der Brücke über den Wiesbach in Eppelborn.

Allein bereits für die Sanierung der Brücke in der Wiesbacher Hohlstraße stellt das Innenministerium 82.500 Euro aus dem Förderprogramm zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse an kommunalen Straßen zur Verfügung. „Im Zuge einer turnusgemäßen Bauwerksuntersuchung wurden dort Schäden an der Betonkonstruktion festgestellt. Die Standsicherheit ist zwar weiterhin gegeben, jedoch sind zur Vermeidung weiterer Folgeschäden Sanierungsarbeiten notwendig“, erklärt die Innenministerin.

Die Sanierungsmaßnahmen an der Schleidstraße im Ortsteil Eppelborn fördert das Innenministerium nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz Saarland mit 73.500 Euro.  Die ersten drei Bauabschnitte wurden bereits in den Jahren 2003 bis 2011 durchgeführt und umfassen jeweils Teilstücke der Schleidstraße.

Foto: Alwin Theobald

Bei dem jetzt anstehenden 4. Bauabschnitt wird der 275 m lange Teilabschnitt der Schleidstraße zwischen der Brücke über den Wiesbach bis zur Einmündung in die L300 (Koßmannstraße), saniert und auch die Brücke selbst wieder auf Vordermann gebracht.

Mit einer Zuwendung von 52.500 Euro unterstützt das Innenministerium die großflächige Deckensanierung des Florianweges im Ortsteil Hierscheid von der Zufahrt Kindergarten Hierscheid bis zur Einmündung in die Straße „Zur Steinrausche“. Die Fahrbahn der Straße war in einem schlechten Zustand, von Schlaglöchern und Rissen übersät.
Punktuell waren auch Rinnenplatten und Hochbordsteine beschädigt. Innenministerin Bachmann: “Um weiterhin die Verkehrssicherheit aufrechterhalten zu können und dauerhaft zu erhalten, war es daher dringend notwendig die Straße instand zu setzen.“

Foto: Ministerium für Inneres und Sport

Fritz-Hermann Lutz brachte zur Scheckübergabe durch Innenministerin Monika Bachmann am letzten Tag des Monats Juli auch Birgit Müller-Closset (damals noch designierte Bürgermeisterin und jetzt neue Amtsinhaberin), den Leiter des Fachbereichs Bauen, Wohnen und Umwelt Bert Stürmer sowie den Ersten Beigeordneten der Gemeinde Berthold Schmitt mit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.