Sonntag, 14. Oktober 2012

28. Illinger Wurstmarkt - tolle Stimmung trotz miserablen Wetters

Wie immer eines der ganz großen Ereignisse in der Region Illtal:
Der Illinger Wurstmarkt.

 Fassanstich in Illingen mit Höll Geschäftsführer Reiner Wenz, Bürgermeister Dr. Armin König, Ortsvorsteher Wolfgang Scholl, der Schirmherrin Staatssekretärin Gaby Schäfer sowie der Vorsitzenden des Illinger Gewerbevereins Jarno Kirnberger

Seit 28 Jahren feiert die Marktgemeinde Illingen - einst Stammsitz des Lyonerfabrikanten Nummer 1 - dieses Fest, das weit mehr bietet als nur Wurst.
Und auch wenn die Firma Höll ihren Sitz zwischenzeitlich nach Saarbrücken verlegt und dadurch ein wenig ihre Wurzeln verloren hatte, so hat sie doch (und vielleicht wieder mehr denn je) entdeckt, wie wichtig die Verbundenheit mit den Menschen im Illtal ist.
Zumindest konnte man diesen Eindruck gewinnen, denn Höll war mit einem großen und engagierten Team auf dem Illinger Wurstmarkt vertreten.
Die Besucher aus nah und fern ließen sich auch vom leider sehr schlechten Wetter nicht ihr Fest vermiesen. Und so war der 28. Illinger Wurstmarkt auch in diesem Jahr wieder ein tolles Event mit verkaufsoffenem Sonntag in den Geschäften und einem bunten Angebot unterschiedlichster Spezialitäten.

1 Kommentar:

  1. Danke für diesen Bericht! Sie schreiben, dass es nicht immer nur um die Wurst geht - sicherlich, aber beim Lyoner Wurstfabrikanten HÖLL geht es nun mal um die Wurst - zumal auf dem wichtigen Illinger Wurstmarkt (wenn nicht hier, wo dann?). Und den Illingern war das - trotz Regen - auch nicht wurst ;-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.