Dienstag, 6. November 2012

Kuratorium der Stiftung Kulturgut Gemeinde Eppelborn unter neuer Führung

Bürgermeisterin Müller-Closset neue Vorsitzende des Kuratoriums
Heute Abend wurde Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset von Reinhold Bost im Habacher Bauernhaus als neue Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung Kulturgut Gemeinde Eppelborn eingeführt.
Damit folgt sie ihrem Amtsvorgänger Fritz-Hermann Lutz nach, denn gemäß der Satzung der Stiftung ist der amtierende Bürgermeister der Gemeinde Eppelborn stets ein sogenanntes "geborenes Mitglied des Kuratoriums und führt den Vorsitz."


Das Bauernhaus Habach ist eines der Vorzeigeobjekte der Stiftung Kulturgut Gemeinde Eppelborn. 
Die neue Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung, Birgit Müller-Closset, würdigte in ihrer kurzen Antrittsrede im Kuratorium vor allem die ehrenamtliche Arbeit aller Mitglieder, ohne die die Erhaltung solcher historischer Gebäude kaum möglich wäre.

Marliese Weber neues Kuratoriumsmitglied
In den Reihen des Kuratoriums gab es zudem noch einen weiteren Wechsel: Das Gemeinderatsmitglied Alwin Theobald machte seinen Platz für die neue Gemeinderätin Marliese Weber frei und ist künftig nur noch stellvertretendes Mitglied des Kuratoriums.
Damit ermöglichte er Marliese Weber, über ihr Engagement bei der regelmäßig gut besuchten Veranstaltungsreihe "Stricke unn Maije", die regelmäßig im Bauernhaus Habach stattfindet, hinaus auch in der Gremienarbeit der Stiftung aktiv mitzuwirken. Bislang war Marliese Weber stellvertretende Vorsitzende der Stiftung, musste aber schweren Herzen dieses Amt aufgeben, da es aus kommunalrechtlichen Gründen nicht mit ihrer neuen Tätigkeit als Gemeinderätin zu vereinbaren war.

Ortsvorsteher Peter Dörr als stellvertretender Stiftungsvorsitzender designiert
Auch nach dieser Rochade wird der Gemeindebezirk Habach, Standort des über die Grenzen der Gemeinde hinaus bekannten Habacher Bauernhauses, in der Gremien der Stiftung bestens repräsentiert sein, denn der Habacher Ortsvorsteher Peter Dörr ist designierter neue stellvertretender Vorsitzender der Stiftung.
Gegen einen entsprechenden Vorschlag des Gemeinderates hatten die Kuratoriumsmitglieder in ihrer Stellungnahme nichts einzuwenden.

Buchvorstellung angekündigt
Zum Schluss der Sitzung hatte Kuratoriumsmitglied Hans Günther Maas noch eine gute Nachricht zu vermelden: Die Veröffentlichung des Buches "Hugo Pfeil -Leben, Leiden und Sterben kath. Priester im KZ Dachau", bearbeitet und kommentiert von Bernhard Haupert, Hans Günther Maas und Franz Josef Schäfer steht unmittelbar bevor.
Am 26. November 2012 wird das Buch im Kolpingsaal in Humes vorgestellt.
(Bericht folgt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.