Mittwoch, 27. März 2013

Abstecher nach Dresden.

"Dresden ist toll.", sagte die Herzallerliebste.
Und so stand nach dem Kurztrip nach München in der vorletzten Woche nun also die Sachsenmetropole auf der Agenda.
Die etwas mehr als fünfstündige Fahrt hat sich gelohnt.
Dass das Barockjuwel Dresden im Gegensatz zum Saarland kein Weltkulturerbe mehr sein eigen nennen darf, fällt eigentlich garnicht weiter auf. Das Elbtal mit seinen freien weiten Uferflächen ist trotzdem phänomenal.
Und dass die Dresdner es geschafft haben, ihren Stadtkern derart gelungen in barockem Glanz wiedererstehen zu lassen, ist bemerkenswert.
Semper-Oper, Zwinger, Frauenkirche und vieles mehr gibt's zu sehen.
Mein Tipp:
Einfach mal selber hinfahren!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.