Donnerstag, 19. September 2013

SEPTEMBERMORGEN - beauty is where you find it #77

Der Sommer ist endgültig vorbei.
Die Zeit der tiefstehenden Sonne ist angebrochen.
Sie verliert an Kraft, an Wärme.
Aber sie verzaubert trotzdem.
Auch wenn's ihr nicht immer gelingen mag:
Sie versucht, mit ihren Strahlen durch die regenschweren Wolken zu brechen, 
an manchem Septembermorgen schafft sie es, die Frühnebel zu vertreiben.

Zum Fotografieren ist diese Zeit nicht die unbedingt die Schlechteste.
Das Spiel mit dem nunmehr sanfteren Sonnenlicht kann beginnen.

Wie zum Beispiel auf den folgenden Schnappschüssen und auch mit vielen tollen Bildern
in der heutigen Fotochallenge im Blog von LUZIA PIMPINELLA:

SEPTEMBERMORGEN 
- september morning -



Der Dom zu Trier, die älteste Bischofskirche Deutschlands, wird vom Lichte der frühen Septembersonne ebenso in Szene gesetzt...


...wie die von Nebelschwaden verhüllte Talaue im Mündungsbereich von Ill und Theel...


...oder das in diesem Jahr wieder sehr reichhaltige Angebot an Früchten der Natur.








1 Kommentar:

  1. Das zweite Bild - der Hammer! Ganz, ganz tolle Stimmung!

    LG Andrea

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.