Montag, 11. November 2013

Leuchtende Kinderaugen und bunte Laternen: St. Martin in Bubach, Habach und Eppelborn

Heute feiern wir St. Martin in Bubach und in Habach, morgen in Eppelborn!

Es gab weder Zögern noch Zaudern:
Als deutlich wurde, dass die (hauptamtlichen) Vertreter der katholischen Kirche in der Pfarreiengemeinschaft St. Sebastian / St. Wendalinus sowie die Mehrheit im Pfarreienrat die Martinszüge in unserer Gemeinde nicht mehr begleiten und unterstützen, haben die beiden Ortsvorsteher Werner Michel (Bubach-Calmesweiler) und Berthold Schmitt (Eppelborn) und ihre Ortsräte sich spontan bereit erklärt, die Martinszüge in ihren Ortsteilen sowohl organisatorisch als auch finanziell zu unterstützen.

Die Aktivenausschüsse der Pfarrgemeinderäte in Eppelborn und Bubach sind ebenfalls auch in diesem Jahr mit ganzem Herzen und viel Engagement dabei und sorgen dafür, dass alles klappt und dass die Kinder sich über ihre Brezeln freuen können.
Das finde ich klasse.
Und meine Kinder auch.

Ein Gottesdienst wird - zumindest in diesem Jahr - leider vorher nicht mehr angeboten. 
Doch der Laternenzug, das Martinsfeuer und auch die Martinsbrezeln wird es wieder in der gewohnten Form geben, so dass das lebendige Martinsfest auch weiterhin ein wichtiger Bestandteil des religiösen Brauchtums und der Tradition in unserer Gemeinde bleiben wird. Auch ohne die Amtskirche.
Ganz verschwinden wird der selbstlose und barmherzige Sankt Martin jedoch auch aus dem geistlichen Leben unserer Pfarreiengemeinschaft keineswegs: Vor allem in der Kinderkirche St. Laurentius will Dechant Matthias Marx im Rahmen der Messe am Sonntag "auf das eigentliche Vorbild des heiligen Martin eingehen".



Das mit Abstand schönste Martinsfeuer findet man übrigens alle Jahre wieder in Habach. Die Feuerwehrleute vom Löschbezirk Habach geben sich immer besonders viel Mühe beim Aufbau des Feuers.

Alle Infos zu den Martinszügen in unserer Gemeinde: 

 Der Martinszug in Eppelborn:
Berthold Schmitt erläuterte in seinem Blog Schmitts Notizen den Ablauf in seinem Ortsteil: 
"Der Martins-Umzug stellt sich am Dienstag, dem 12. November 2013 um 17.30 Uhr, auf dem Parkplatz gegenüber der Kossmannschule (jetzt IT Krämer Solutions) auf, setzt sich dann über die Straße Auf der Hohl in Begleitung des Instrumentalvereins Eppelborn in Bewegung zur St. Sebastian-Grundschule. Dort wird die Feuerwehr mit der Jugendfeuerwehr das Martinsfeuer entfachen, St. Martin wird zu Pferde da sein und es werden wie in den vergangenen Jahren Martinsbrezeln an die Kinder verteilt. Natürlich wird auch Glühwein und Kinder-Punsch angeboten. Der Erlös dient der Finanzierung der Brezeln für die Kinder sowie eine Spende für einen sozialen Zweck in unserem Ort." 

Der Martinszug in Bubach-Calmesweiler:
In den Eppelborner Nachrichten hat Werner Michel den Ablauf in Bubach-Calmesweiler dargestellt:
Liebe Kinder, Eltern, Großeltern, 
der St. Martinsumzug wird sich am Montag, dem 11. November 2013, um 17.00 Uhr, vor der Kirche in Bubach aufstellen und zum Martinsfeuer an der Grundschule wandern. Nach dem Singen des St. Martinsliedes am Feuer werden dann die Brezeln in der Hirschberghalle an die Kinder ausgeteilt. Dort können Sie bei warmen und kalten Getränken noch verweilen, und mit Freunden und Bekannten einen gemütlichen Abend zu verbringen.

Der Martinszug in Habach:
Auch in Habach haben Martinsfeuer, Brezeln und Laternen bereits eine lange Tradition. Hier sind es die Leitung des Hauses Hubwald und die Mitglieder des Förderkreises Behindertenhilfe Haus Hubwald, die den Martinszug organisieren und herzlich einladen:
"Am 11. November 2013 findet der diesjährige Martinsumzug statt. Wir treffen uns um 18.00 Uhr vor dem Haupteingang der Einrichtung Haus Hubwald und begleiten dann anschließend den St. Martin mit unseren Laternen zum unteren Parkplatz. Dort entzündet dann die Freiwillige Feuerwehr Habach das Martinsfeuer. Im Anschluss gibt es für Groß und Klein Zuckerbrezeln und Glühwein. Die Bewohnerinnen und Bewohner, die Einrichtungsleitung und der Förderkreis freuen sich auf euer Kommen."




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.