Dienstag, 18. Februar 2014

Es wird teuer. Richtig teuer! Landrätin langt bei der Kreisumlage erneut kräftig zu.

131,2 Millionen Euro will Landrätin Hoffmann-Bethscheider dieses Jahr im Landkreis Neunkirchen auf den Kopf hauen.
Das klingt zunächst einmal viel.
Doch schaut man genauer hin, wird schnell klar: Das ist sogar viel zu viel. 

982,88 Euro pro Einwohner sollen im Jahr 2014 ausgegeben werden. 
Für was auch immer. 
Da ist die Landrätin schon sehr erfinderisch.
Das völlig missglückte Kreislogo für 14.000 Euro (zuzüglich noch Folgekosten) ist dabei noch einer der kleinsten Posten.

Berappen darf die horrende Summe letztlich jeder von uns. Jeder einzelne.
Vom Baby bis zum Greis.
982,88 Euro!

Das Geld kommt zum größten Teil über die Kreisumlage aus den Gemeindekassen, aus denen sich so eine Landrätin praktisch ungehindert bedienen darf - 69,7 Millionen.
Land, Bund und EU schießen aus Steuergeld weitere 32.8 Millionen zu.
Und wenn wir mal etwas vom Kreis wollen, wie z.B. eine Kfz-Zulassung oder ähnliches, dann kostet das auch. Zusammen runde 28,7 Millionen Euro.

In Eppelborn können wir gucken, wie wir noch unseren Vereinen bei der Jugendarbeit helfen oder unsere Infrastruktur instand halten sollen - denn 8,4 Millionen Euro Kreisumlage bezahlt man nicht mal eben aus der Portokasse. Und da jubelt dann beispielsweise die (schon sehr merkwürdige) SPD in Dirmingen noch, weil der Landkreis doch so viel ins Parkhotel Finkenrech investiere. 
Fast eine halbe Million Euro!
Ich hingegen frage mich: 
Warum ließ man das Finkenrech offenbar derart herunterkommen, dass jetzt eine solch hohe Investition nötig wird?
Und wieviel trägt eigentlich der neue Pächter zu Sanierung und zur neuen Einrichtung bei?

Man könnte viele Fragen stellen - bloß Antworten bekommt man keine.
Stattdessen wird weitergewurschtelt, statt zu sparen.
Während mancherorts in der Republik Kreisumlagen in diesem Jahr gesenkt werden können, wird's bei uns immer teurer. Und die rot-dunkelrote Kreistagsmehrheit weiß nix besseres, als Land und Bund die Schuld an der Misere zu geben.
Ganz ehrlich: Politisches Gestalten muss doch einfach mehr beinhalten, als immer nur das Geld anderer verteilen zu wollen und sich dann auch noch für einen Wohltäter zu halten, oder?



1 Kommentar:

  1. Erstaunlich: Selbst unsere Eppelborner Bürgermeisterin protestiert gegen die erneute Erhöhung der Kreisumlage. Das ich das noch erlebe.....

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.