Montag, 5. Mai 2014

Gut aufgestellt: CDU startet mit der buntesten Liste in den Eppelborner Kommunalwahlkampf

Die CDU hat die meisten Kandidatinnen!

Tja... da nützte auch die Quote der SPD offenbar nix.
Unter den zehn Kandidaten auf der Gebietsliste der Eppelborner Sozialdemokraten findet sich sage und schreibe gerade mal eine (!) Frau.
Bei der Partei meiner Wahl, der CDU, ist hingegen die Hälfte der Plätze auf der Gebietsliste für den Gemeinderat weiblich besetzt: 6 von 12 Listenplätzen.
Diesen Schnitt erfüllt außer der CDU keine der zur Wahl antretenden Parteien.



Insgesamt kandidieren auf den Gebiets- und Bereichslisten für den Gemeinderat bei uns Christdemokraten auf vierzehn Postitionen engagierte Frauen, bei der SPD nur auf neun. Bei der AfD stehen gerade mal zwei Frauen auf den Listen für den Gemeinderat, bei Grünen eine. Der Rest hat gar keine. 

Jugend und Erfahrung - bei der CDU findet
man beides!


Bei den Altersgruppen sieht's genau so aus.
Die CDU hat die mit Abstand größte Altersspanne der Kandidatinnen und Kandidaten aufzuweisen. In keiner Partei, die in der Gemeinde Eppelborn für den Gemeinderat antritt, sind soviele Altersgruppen repräsentiert.

Der älteste Kandidat der CDU ist 68, die jüngste Kandidatin ist 19 Jahre alt.
Nur die Piraten haben einen Kandidaten mit noch mehr Lebenserfahrung. Mehr Jugendlichkeit als die CDU hat hingegen gar keine Partei zu bieten - fünf Listenplätze für den Gemeinderat sind mit jungen Leuten besetzt, die in den neunziger Jahren geboren sind.
Bei der SPD gerade mal einer.
Und die anderen Parteien haben gar niemanden in dieser Altersgruppe.
Das zeigt: Wenn sich junge Leute politische engagieren wollen, bietet nur die CDU den nötigen Raum!

Überraschenderweise bietet allerdings ausgerechnet die Partei, die nach allem Gutdünken die jüngste Wählerschicht anprechen möchte, die älteste Truppe auf:  Die Piraten haben ein Durchschnittsalter von 63.
Die Grünen haben mit einem maximalen Altersunterschied von 22 Jahren das engste Spektrum und bilden somit nur einen kleinen Teil der Bevölkerung ab. 


Die Grünen in Eppelborn: 
Ideenlos und so gut wie nie da.

Interessant zu wissen ist, dass sich die Grünen in der letzten Legislaturperiode als äußerst wenig interessiert an der Gemeinderatsarbeit gezeigt haben. Während die Mitglieder aller anderen Fraktionen ihr Amt sehr ernst nehmen, kann man das von der Ökopartei nicht behaupten:
Der Vertreter der Grünen nahm, obwohl per Gesetz dazu verpflichtet, nur selten an Gemeinderatssitzungen teil, an Ausschusssitzungen (in denen ebenfalls sehr viel entscheiden wird) so gut wie nie.
Ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass die Grünen in den vergangenen fünf Jahren auch nur einen einigen Antrag in den Gemeinderat eingebracht hätten.



CDU - die Volkspartei!

Zum Glück ist das bei uns Christdemokraten anders.
Wir haben ein bunt gemischtes, engagiertes und verlässliches Team.
Wir haben Ideen.
Wir packen an.
Wir sorgen dafür, dass sich das Rumgewurschtel der überforderten Bürgermeisterin nicht zu negativ auf die Zukunft unserer Gemeinde auswirkt, dass es trotzdem weitergeht und dass unsere Dörfer und unsere Gemeinde
zukunftsfähig, attraktiv und lebendig bleiben. 
Das wollen wir auch weiterhin tun - als verlässlicher Partner der Menschen in unserer Gemeinde, der Vereine, der Verbände, der Unternehmer und der vielen ehrenamtlich engagierten Männer und Frauen in unseren Dörfern.

Das beste Angebot

Auf einen Nenner gebracht bedeutet dies nicht anderes, als dass die CDU wie schon bei den letzten Wahlen das beste Angebot bietet: Junge Leute ebenso wie Kandidaten mit Erfahrung, Frauen, Männer.
Damit bilden wir Christdemokraten den größten Bevölkerungsschnitt ab. 
Wir sind in Eppelborn die Volkspartei.
Und das mit ganzem Herzen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.