Mittwoch, 14. Oktober 2015

Gelesen: "Jenseits GmbH - Lieber Tod als Teufel" von Amber Benson

Von Tod, Teufel und Designerschuhen: Calliope Reaper-Jones muss ihr ganz "normales Leben", das sich überwiegend um ihren Job, um eine hippe Wohnung und tolle Schuhe dreht, urplötzlich aufgeben, als ihr Vater verschwindet.


Was durchaus bereits Spannung verspricht, erhält einen ganz besonderen Drive, als klar wird, wer ihr Vater ist und was nun von ihr erwartet wird: Als Tochter des Todes, also des Vorstandsvorsitzenden der Jenseits GmbH, soll sie nun dessen Aufgaben übernehmen. 
Eigentlich möchte Calliope aber genau das am Allerwenigsten. Will sie aber jedoch ihren Vater finden und nicht die Unsterblichkeit ihrer Familie auf's Spiel setzen, bleibt ihr letztlich jedoch nichts anderes übrig, als sich zu fügen. Es gibt jedoch Konkurrenz, denn Daniel, seines Zeichens Protegé des Teufels will offenbar ebenfalls den Job. Und nicht nur den... 
Die Situation spitzt sich zu, als ihr zunächst noch drei Aufgaben auferlegt werden, die sie lösen muss, um überhaupt würdig zu sein, das Amt ihres Vaters zu übernehmen. Zunehmend bekommt sie zu spüren, dass irgendjemand genau das verhindern will und ihr Steine in den Weg legt. Ehe sie sich versieht, ist sie plötzlich die Hauptverdächtige im Entführungsfall ihres Vaters. Doch sie bekommt überraschende Hilfe....

"Jenseits Gmbh - Lieber Tod als Teufel" von Amber Benson (die vielen jüngeren Fernsehzuschauern durch ihre Rolle als Tara Maclay in "Buffy - im Bann der Dämonen" bekannt sein dürfte) ist eine nette Lektüre für zwischendurch. Nicht besonderes anspruchsvoll, aber doch spannend und amüsant - und ausreichend, dass ich mir bereits den Nachfolge-Band ebenfalls zugelegt habe. Ich finde, der Stoff würde sich auch ganz gut für eine TV-Serie eignen.

Bewertung: 3,7 von 5 EppelBlog-Sternchen

Buchrezension #37

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.