Montag, 12. Oktober 2015

Tolle Leistung: 8. Platz für das Habacher Jugendrotkreuz beim Bundeswettbewerb in Bad Doberan

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Mit einem hervorragenden 8. Platz im Gepäck kehrte das Habacher Jugendrotkreuz gestern aus Mecklenburg-Vorpommern zurück. Von den insgesamt 19 Landesverbänden des Deutschen Roten Kreuzes waren 16 Landessieger in Bad Doberan angetreten, um sich in verschiedenen Disziplinen zu messen. Acht davon, zum Teil aus deutlich größeren Bundesländern und Städten, ließen unsere Habacher Mädels und Jungs hinter sich. Sieger des Wettbewerbes wurde das Team aus Niedersachsen vor Sachsen-Anhalt und Thüringen.


Insgesamt waren es rund 200 Kinder von neun bis zwölf Jahren, die seit Samstag ihr Können unter anderem auch in realistisch nachgestellten Unfallsituationen bewiesen.
Zwölf Stationen hatte der Wettbewerb-Parcours, es mussten Aufgaben aus den Bereichen Rotkreuz-Wissen, soziales Engagement und musisch-kulturelle Performance gelöst werden. 
Das Spektrum der Herausforderungen reichte von einer klassischen Unfallsituation auf einem Kinderspielplatz, bei der unter anderem die stabile Seitenlage und eine Herz-Lungen-Wiederbelebung gefragt waren, bis hin zu Möglichkeiten der Integration von Gehörlosen.

Ein Ziel dieser Wettbewerbe ist es, bereits junge Leute auf mögliche Notfallsituationen vorzubereiten. Wie ein Sprecher des DRK mitteilte, zeige die Erfahrung, dass nach einem Unfall 90 Prozent der Verletzten durch Menschen gerettet werden, die direkt vor Ort sind und Hilfe leisten. 
Die Wettbewerbe des Deutschen Jugendrotkreuzes bieten hervorragende Bedingungen, um Erste Hilfe für den Ernstfall zu proben und ganz in der Tradition von Henri Dunant verletzten und kranken Menschen zu helfen.
Dass ein Team aus Habach sich so gut behaupten konnte, zeigt eindrucksvoll, welch eine herausragende Kinder- und Jugendarbeit dem demografischen Wandel zum Trotz auch in kleinen Dörfern möglich ist. 
Herzliche Glückwünsche zu dieser tollen Leistung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.