Montag, 11. Januar 2016

Mehr Platz bei Veranstaltungen: Das Habacher Bürgerhaus soll erweitert werden!

Bürgermeisterin Müller-Closset hat die Idee in den Raum geworfen, die Habacher Sozialdemokraten haben sie als Antrag in den Ortsrat eingebracht. Die CDU hat im Ortsrat den Antrag dann noch an die tatsächlichen Erfordernisse angepasst - und schließlich wurde einstimmig beschlossen: Das Bürgerhaus in Habach soll erweitert werden.

Die Erwartungshaltung in Habach ist natürlich nun groß: Nachdem parteiübergreifend Einigkeit herrscht, dass das Habacher Bürgerhaus erweitert werden soll, gehen vor allem die Vereine des Dorfes davon aus, dass dieses Projekt möglichst schnell umgesetzt wird.

Tatsächlich stößt das Bürgerhaus bei Veranstaltungen immer sehr schnell an seine Grenzen seiner Kapazität. So waren beispielsweise in der vergangenen Woche die Sitzplätze für die Kappensitzungen des Habacher Karnevalsverein "Dat gibt's nur ämo" innerhalb weniger Minuten restlos ausverkauft. Der beliebte Veranstaltungsort ist für das lebendige und bunte Dorfleben in Habach einfach zu klein.

Bereits seit längerem fordert die CDU eine Sanierung des Daches, eine energetische Sanierung und auch die Installation einer Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung und einer Solaranlage zur zur Brauchwassererwärmung. So soll das Bürgerhaus zukunftsfähig gemacht und die Energiekosten nachhaltig gesenkt werden. 
Die Sozialdemokraten haben in ihrem Antrag nun diese Ideen der CDU, die auch schon Beschlusslage im Ortsrat sind, aufgegriffen und mit dem Vorschlag der Bürgermeisterin, das Bürgerhaus zu erweitern, kombiniert. Allerdings haben sie dabei zunächst übersehen, dass bei einer Erweiterung auch die Lichtschächte für die Räumlichkeiten der Feuerwehr im Keller des Bürgerhauses überbaut würden.
Die Habacher CDU erkannte dieses Problem sehr schnell und erweiterte den Antrag, in dem sie unter anderem forderte, die Lösung dieses Problems bereits frühzeitig bei den Planungen zu berücksichtigen. Des weiteren schlug Marliese Weber, Sprecherin der CDU im Ortsrat Habach, im Namen ihrer Fraktion vor, den dann größeren Saal mit Möglichkeiten der Abtrennung zu versehen. So könnte der Raum flexibel an unterschiedliche Arten von Veranstaltungen angepasst werden. Einstimmig folgten die Mitglieder des Habacher Ortsrates diesem nun erweiterten Antrag. Ein starkes Votum durch beide Fraktionen.

Konkret ist daran gedacht, den großen Saal des Bürgerhauses nach vorne bis zur Großwaldstraße zu erweitern. Da der Bereich vor dem Bürgerhaus ohnehin zu einem großen Teil aus aufgeschüttetem Material besteht, würde eine Unterkellerung des nun zu planenden Anbaus den Kostenrahmen nur wenig verändern. Damit könnte auch das Problem mit den Räumen der Feuerwehr gelöst und gleichzeitig auch dem dringenden Platzbedarf anderer Vereine Rechnung getragen werden. 
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass auch die Habacher Vereine bei einer Umbaumaßnahme mit anpacken würden.

Die Tatsache, dass beide Habacher Parteien - wie so oft in der jüngeren Vergangenheit - hier zusammenarbeiten und auch die Verwaltungsspitze im Eppelborner Rathaus mit im Boot sitzt, lässt hoffen, dass sich dieses Projekt sehr schnell umsetzen lässt.

1 Kommentar:

  1. Für den Ortsteil Habach ist das eine gute Nachricht und ohne Zweifel eine wünschenswerte und schöne Sache.
    Aber ist das Projekt vor dem Hintergrund der angespannten Haushaltslage der Gemeinde Eppelborn wirklich realistisch bzw. vertretbar?

    Dennoch viel Erfolg bei den Umsetzbemühungen....


    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.