Donnerstag, 14. April 2016

Ein voller Erfolg: Sally Leidinger aus Dirmingen ist vom Winterfinale "Jugend trainiert für Paralympics" mit einer Medaille zurückgekehrt

Frechen (ots) Wer im Januar das erste Mal auf Skiern im Schnee stand und im Februar den dritten Platz vom Winterfinale "JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS" mit nach Hause bringt, der ist wohl (auch) ein Langlauf-Talent. Auf Geheiß ihrer Lehrerin Ute Kiefer traute sich die elf Jahre alte Schülerin Sally Leidinger aus Dirmingen auf die langen Latten in die Loipe - und das erkennbar mit Erfolg!

Sally ist seit ihrer Geburt auf einem Auge blind. Sie ist ein Integrationskind, besucht das Johannes-Kepler-Gymnasium und die Louis-Braille-Schule in Lebach. 
Auf Geheiß ihrer Lehrerin Ute Kiefer traute sich die elf Jahre alte Schülerin auf langen Latten in die Loipe. "Frau Kiefer meinte, ich solle es mal ausprobieren, es könnte mir Spaß machen. Hingefallen bin ich nicht", sagt Sally Leidinger über die ersten Erfahrungen im Schnee.
Eigentlich, so erzählt ihre Mutter Bianca, seien die Leidingers eine Handballfamilie. Sally selbst spielt in der D-Jugend der JSG Dirmingen/Schaumberg, "alles außer Tor", wie sie sagt. Nun also Skilanglauf. In einem großen, bundesweiten, professionell veranstalteten Wettbewerb.

Ihre Eltern haben mitgeholfen, Sally Leidinger diesen Traum zu erfüllen - in den Faschingsferien sind sie wieder mit ihr nach Kniebis im Schwarzwald gefahren, wo sie auch im Januar beim Landesfinale JTFP die ersten Versuche auf Skiern unternommen hatte. Das Training hat sich ausgezahlt. Beim Winterfinale Ende Februar in Schonach meisterte Sally Leidinger den zwei Mal 500 Meter langen Technikparcours ebenso eindrucksvoll wie den Kilometer in der Loipe. Heraus sprang mit einer Zeit von 9,11:2 Minuten der hervorragende dritte Platz unter den Mädchen und ein nicht weniger herausragender zwölfte Platz im Gesamtklassement.
Mit ihrer Schule belegte Integrationskind Sally nach Technikparcours und Staffel den dritten Platz. Das gab die Bronzemedaille bei der feierlichen Ehrung am Abschlussabend. Inklusion und Integration wurden in diesem Falle großgeschrieben, denn die Mitglieder des saarländischen Langlaufteams kommen aus Regelschulen und der Braille-Schule.

Sally möchte auf jedem Fall mit dem Skilanglauf weitermachen und im nächsten Jahr wieder teilnehmen", sagt sie. "Handball muss ich dafür nicht aufgeben, ich kann beides machen."
Ich wünsche ihr schon jetzt viel Erfolg!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.