Montag, 18. April 2016

Zuwegung zur Kompostieranlage Humes neu asphaltiert

In der vergangenen Woche wurde der Feldweg zur Kompostieranlage auf dem Eppelborner Wackenberg saniert. Die Fahrbahndecke wurde erneuert, die Bankette und die Ausweichplätze wurden aufgeschüttet. Nicht alle waren zunächst begeistert....

Der Schreck bei einigen Bürgern, die vorletzten Samstag ihren Grünschnitt zur Kompostieranlage brachten war groß: Zwar war die Fahrbahndecke erneuert, doch der neue Aufbau war so hoch, dass viele befürchteten, sie würden bei einem Ausweichmanöver den Unterboden ihres Fahrzeuges beschädigen.



Schnell gingen nicht nur bei mir via facebook und Whats App die ersten Nachrichten ein.

Direkt zu Wochenbeginn machte ich mir vor Ort selbst ein Bild von der Situation. Das geschulte Auge des ehemaligen Straßenwärters erkannte sofort: Alles halb so wild!
Zwar war die Kante zum Bankett wirklich sehr hoch und manche Sorge nicht unbegründet. Doch schnell war mir klar: Die Arbeiten sind noch nicht abgeschlossen. Die Fahrbahnränder werden hier noch angepasset.
Und so kam es dann auch.

Jetzt ist alles soweit fertig. Fahrbahn und Bankette sind in Ordnung gebracht.



In persönlichen Gesprächen und auch bei Unterhaltungen in den einschlägigen Messengern wurde schon deutlich, dass der Zeitpunkt der Sanierungsarbeiten vielen Bürgern nicht gut gewählt erschien. 

Mehrmals tauchte die Frage auf: "Hätte man das nicht machen können, als die Kompostieranlage geschlossen war?"
Meine Antwort darauf lautete: "Ja. Aber." 
Man hätte das auch machen können, als die Kompostieranlage noch geschlossen war. Allerdings wies auch auch darauf hin, dass aus guten Gründen diese Arbeiten erst nach dem Ende der Frostperiode durchgeführte wurden.
Es ist wie immer eine Frage der Sichtweise: Auf der einen Seite steht im Vordergrund, dass Arbeiten möglichst gut und nachhaltig ausgeführt werden, auf der anderen Seite wollen die Bürgerinnen und Bürger möglichst wenig Einschränkungen erleben.
Es ist wie immer eine Gratwanderung. Ich finde, die Arbeiten wurden zügig durchgeführt. Und das ist die Hauptsache.
Hätte man die Bankette bis zur Kompostieranlage zumindest auf einer Seite durch Rasengittersteine oder ähnliches befestigt, und dadurch eine Verbreiterung der Fahrbahn erreicht, wären viele Kunden der Anlage vielleicht noch ein wenig zufriedener....



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.