Mittwoch, 1. Juni 2016

Neue Fahrzeuge für unsere Feuerwehr

Es soll ja Menschen geben die meinen, unsere Freiwilligen Feuerwehren hätten ja lange nicht mehr soviel zu tun wie früher.
Doch weit gefehlt:
Es gibt von Jahr zu Jahr mehr Einsätze.
Das zeigen die Statistiken, aber vor allem auch das stets aktuelle Internetportal der Freiwilligen Feuerwehr Eppelborn (www.feuerwehr-eppelborn.de).

Vielfältige Einsatzarten


Neben Brandeinsätzen und Notfalleinsätzen bei Verkehrsunfällen ist immer öfter auch die Technische Hilfe gefragt: Ob es um die Beseitigung einer Ölspur geht, um die Verschmutzung von Gewässern mit Ölen und Treibstoffen oder um die schnelle Hilfe bei einem Wasserrohrbruch oder bei Überflutungen - die Feuerwehr ist stets schnell zur Stelle.
Auch die Zahl der Fehlalarme durch die Brandmeldeanlagen großer Einrichtungen hat zugenommen.
Informativ und transparent hält uns der Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr Eppelborn immer auf dem Laufenden und zeigt eindrucksvoll, wie oft und zu welchen Einsätzen die Floriansjünger in den einzelnen Löschbezirken unserer Gemeinde zu unterschiedlichster Tag- und Nachtzeit ausrücken.
Auch das Hintergrundwissen kommt nicht zu kurz: Im Internetportal der Eppelborner Feuerwehr finden sich interessante Tipps über das richtige Verhalten im Brandfall, Berichte aus der Welt der Feuerwehr - und natürlich auch aktuelle Informationen aus unserer Gemeinde.

Zwei neue Feuerwehrfahrzeuge für die Löschbezirke Eppelborn und Hirscheid wurden in der vergangenen Woche übergeben und von Diakon Naumann feierlich eingesegnet: Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr.

Vielfältige Einsatzarten


Die Zahlen zeigen, wie wichtig und notwendig unsere Freiwilligen Feuerwehren und ihr ehrenamtliches Engagement sind.
Nicht weniger wichtig aber ist auch die Ausstattung: Sie muss an die unterschiedlichen Einsatzarten angepasst sein und kann sogar überlebenswichtig sein. Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau zu sein, heißt immer wieder auch, das trotz aller Vorsicht die eigene Gesundheit auf's Spiel gesetzt wird, um andere Menschen zu retten.
Deshalb müssen sich unsere Feuerwehrleute auf ihre Ausrüstung verlassen können.
Die Atemschutzwerkstatt in Eppelborn ist eine wichtige Investition gewesen. Und wer meint, ein neues Feuerwehrfahrzeug sei nur ein nettes glänzendes und blinkendes Spielzeug, ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Dummschwätzer - und wird spätestens dann eines Besseren belehrt, wenn auch er oder seine Familie im Notfall schnelle und kompetente Hilfe benötigt.

Auch in der vergangenen Woche hat sich die Ausrüstung unserer Löschbezirke wieder verbessert. Neue Feuerwehrfahrzeuge wurden eingesegnet. Feierlich. Wie sich das für einen solchen Anlass gehört.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.