Donnerstag, 10. November 2016

Leuchtende Kinderaugen und bunte Laternen: St. Martin in Bubach, Habach, Eppelborn, Dirmingen, Humes, Hierscheid und Wiesbach

Einer der hilft, wo andere wegschauen. Einer der zupackt und teilt, während andere daneben stehen.So einer war Martin von Tours, dessen Geburtsjahr sich 2017 zum eintausendsiebenhundertsten Mal jährt.
Seine Geschichte, die Sie hier nachlesen können, und die Botschaft, die dahinter steckt, sind gerade in unserer schnelllebigen Zeit vielleicht wichtiger denn je. Mit Martinsfeiern und Martinsfeuern, mit Laternen und Umzügen wird auch heute noch vielerorts dem Heiligen Martin gedacht. Durch diese Tradition lernen unsere Kinder St. Martin kennen und erfahren von seinem selbstlosen Handeln.



St. Martin muss St. Martin bleiben

Ich finde es gut, dass die CDU Saar aus ihrem Selbstverständnis heraus Position bezieht und sich dagegen wendet, dass aus falsch verstandener und nur vermeintlicher Toleranz mancherorts dieser Tage die Tradition durch inhaltslose Mini-Events mit Namen wie "Sonne-Mond-und-Sternefest" ersetzt wird.
Eigentlich muss man diese Forderung garnicht weiter kommentieren.

Aber gerade das reflexhafte Reagieren aus mancher Richtung zeigt, dass ein wunder Punkt getroffen wurde.
Diese hektischen und überzogenen Reaktionen erst machen die Notwendigkeit der CDU-Forderung "St. Martin muss St. Martin bleiben" deutlich.
Eine Diskussion wurde angestoßen und vielleicht wird so ein kleines Stück der Sensibilisierung für eine Tradition mit WERTvollem Hintergrund erreicht.

In unserer Gemeinde wird in fast allen Ortsteilen ganz traditionell St. Martin gefeiert. Den Laternenzug, das Martinsfeuer und auch die Martinsbrezeln wird es wieder in der gewohnten Form geben, so dass das lebendige Martinsfest auch weiterhin ein wichtiger Bestandteil des Brauchtums und der Tradition in unserer Gemeinde bleiben wird. 



Der Martinszug in Eppelborn: 

Berthold Schmitt und der St. Martin des Jahres 2013
Ortsvorsteher Berthold Schmitt, der maßgeblich mit an der Organisation beteiligt ist, erläutert den Ablauf in seinem Ortsteil: 
"Am Donnerstag, 10. November, wird in Eppelborn der Martinsumzug wieder stattfinden. Wir starten um 17:45 Uhr am Busbahnhof der Gemeinschaftsschule in der Hellbergstraße starten", so Schmitt gegenüber dem EppelBlog. "Wir gehen dann um 17:45 Uhr mit den Kindern und ihren Laternen hinter St. Martin hoch zu Pferde und der Musikkapelle des Instrumentalvereins Eppelborn, die kleine Hohl hoch, dann die große Hohl, Sebastianstraße zur Grundschule, wo zwischen Block 1 und 2 von der Jugendfeuerwehr das große Martinsfeuer gezündet wird."

Sobald das Martinslied gesungen teile der Orga-Ausschuss des Pfarrgemeinderates St. Sebastian würden die Martinsbrezeln aus, berichtet der Ortsvorsteher:
"Für die Kinder sind die Martinsbrezeln kostenlos, von den Erwachsenen wird ein Obolus verlangt. Es gibt auch Glühwein und Kinderpunsch. Hierzu sind alle Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern herzlich eingeladen. 
Ich darf bereits im Voraus allen Mitwirkenden danken."


Der Martinszug in Bubach-Calmesweiler:

In den Eppelborner Nachrichten hat Werner Michel den Ablauf in Bubach-Calmesweiler dargestellt:
"Der St. Martinsumzug wird in diesem Jahr am Donnerstag, dem 10.11.2016, um 17.30 Uhr, ab der Kirche in Bubach starten und wie gewohnt zum Martinsfeuer gehen. Von dort gehen wir weiter zur Hirschberghalle, wo jedes Kind eine Martinsbrezel erhält. Für die Erwachsenen ist dort die Möglichkeit gegeben warme und kalte Getränke zu erwerben.
Begleitet wird der Umzug von der Feuerwehr sowie dem Musikverein."


Martinzug in Wiesbach

in Wiesbach findet heute am 10.11.2016 um 17.00 Uhr eine Wortgottesfeier in der Kirche statt, anschließend startet der Martinsumzug.



Ein sehr schönes Martinsfeuer findet man
übrigens alle Jahre wieder in Habach.
Die Feuerwehrleute vom Löschbezirk Habach
geben sich immer besonders viel Mühe
beim Aufbau des Feuers.

Martinszug am Haus Hubwald in Habach

Auch in Habach haben Martinsfeuer, Brezeln und Laternen bereits eine lange Tradition. Hier sind es die Leitung des Hauses Hubwald und die Mitglieder des Förderkreises Behindertenhilfe Haus Hubwald, die den Martinszug organisieren und herzlich einladen: 
Am 11. November 2016 findet der diesjährige Martinszug statt. Wir treffen uns um 18.00 Uhr vor dem Haupteingang der Einrichtung Haus Hubwald und begleiten dann anschließend den St. Martin mit unseren Laternen zum unteren Parkplatz. Dort entzündet dann die Freiwillige Feuerwehr Habach das Martinsfeuer. Im Anschluss gibt es für groß und klein Zuckerbrezeln und Glühwein. Die Bewohnerinnen und Bewohner, die Einrichtungsleitung sowie der Förderkreis freuen sich auf euer Kommen.



Martinsfeier der Kolpingsfamilie auf dem Rothenberg

"Die Martinsfeier in Dirmingen findet am 11.November, dem Martinstag, um 17:00 Uhr in der katholischen Kirche Dirmingen statt. Die Andacht wird auch in diesem Jahr von der Kita Dirmingen und der Grundschule Dirmingen mitgestaltet. Anschließend findet der beliebte Martinszug zu der Rothenbergschule Dirmingen statt. Dort wird am Martinsfeuer gefeiert und gesungen. Natürlich gibt es auch in diesem Jahr die leckeren Martinsbrezeln. Freuen wir uns auf ein Stück echte Kultur in unserem schönen Dorf" heißt es dazu im Nachrichtenblatt.


St. Martin in Humes

Für Humes lädt Ortsvorsteher Edgar Kuhn ganz herzlich groß und klein zum Martinszug ein:
"Laternenzug in Humes statt. Um 17.00 Uhr ist Treffpunkt zur Segnung der Laternen an unserer Pfarrkirche. Polizei, der Fanfarenzug der Kolpingfamilie, das Rote Kreuz und die Feuerwehr werden dann den Zug, der gegen 17.30 Uhr startet, begleiten. Nach dem Martinszug wird das Martinsfeuer entfacht und am Kolpingraum werden die Martinsbrezeln an die Kinder verteilt. Es würde mich sehr freuen, wenn insbesondere auch die Kleinen aus unserem Ort dieses Ereignis miterleben könnten."

Martinzug in Hierscheid


Der Martinzug in Hierscheid fand bereits am vergangenen Wochenende statt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.