Freitag, 9. Dezember 2016

Ende der Sperrung "Auf dem Roth" in Calmesweiler rückt näher: Straßensanierung 2017

Die Sperrung der Straße "Auf dem Roth" in Calmesweiler belastet die Anwohner seit mehr als einem Jahr. Doch nun zeichnet sich ein Ende der Misere ab: In den Monaten April und Mai des kommenden Jahres soll im Vorfeld einer geplanten Erneuerung der Wasserleitungen in der Straße "Auf dem Roth" auch die Straße wieder instand gesetzt und nachhaltig gesichert werden. Die Maßnahme wurde auch in die Prioritätenliste des Ortsrates von Bubach-Calmesweiler aufgenommen.

Eigentlich als Ringstraße angelegt, ist der Straßenzug seit Mitte letzten Jahres zweigeteilt. Mit der Sperrung reagierte die Verwaltungsspitze im Eppelborner Rathaus  auf eine Fahrbahnabsenkung im oberen Bereich; die Fachleute wollten kein Risiko eingehen, da ein Abrutschen des Hanges und eines Teiles der Fahrbahn nicht zu hundert Prozent ausgeschlossen werden konnte.



Die Straßensperrung stellt eine Belastung dar: Ortsfremde, wie (z.B. der Lieferverkehr) fahren zurzeit häufig in einen für sie falschen Ast der Straße ein, da sie nicht wissen, auf welcher Seite sich denn nun die gesuchte Adresse befindet. Da man nicht einfach mehr den kompletten Ring durchfahren kann, hat dies hat zur Folge, dass Fahrzeuge - auch schwere Laster und Lieferwagen - immer wieder auch in privaten Einfahrten wenden.
Die Erneuerung der Wasserleitungen war eigentlich bereits für dieses Jahr vorgesehen, wurde aber verschoben, weil dieses Projekt noch einmal zusätzliche Belastungen für die Anwohner mit sich gebracht hätte. Die bereits im Haushalt zur Verfügung gestellten Gelder werden nun zunächst für die Sanierung des von der Absenkung betroffenen Teilstückes verwendet. 

Ich finde, das ist ein richtiger Schritt und hoffe, dass die Baumaßnahmen zügig durchgeführt werden und spätestens in der zweiten Jahreshälfte des kommenden Jahres abgeschlossen sind. Die Bürgerinnen und Bürger "Auf dem Roth" haben dann die Situation lange genug geduldig ertragen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.