Samstag, 18. März 2017

Die Haustür: Ort der Begegnung - Ort des direkten Dialogs

Es ist bereits mein siebter Haustür-Wahlkampf. Bei fünf Kommunalwahlen und einer Bürgermeisterwahl zog ich bislang von Tür zu Tür, von Haustürklingel zu Haustürklingel. Für mich. Für andere.
Immer aber für eine Sache, von der ich überzeugt war und bin.
Und nun eben beim Landtagswahlkampf zur Fortsetzung einer erfolgreichen Politik unter Führung von Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer.
Warum ich das mache?

Um für meine Partei die CDU und die Fortsetzung ihrer politische Arbeit, aber auch (wie aktuell) auch für meine politische Arbeit und für mich persönlich zu werben. Natürlich.
Vor allem aber mache ich das auch, weil mir der Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern wichtig ist. Weil ich glaube, dass es wichtig ist zuzuhören, wenn man sich politisch engagiert. 

Und weil ich der Ansicht bin, dass die Wählerinnen und Wähler ein Recht darauf haben, dass diejenigen, die sich um ein öffentliches (Wahl-)Amt bewerben, sich ihnen vorstellen.
Deshalb macht der Haustürwahlkampf meinen Freunden und mir so viel Spaß, dass ich auch mit meiner gebrochenen rechten Hand in der kommenden Woche weiter mache, bis ich mindestens 1.000 Haushalte persönlich mit meinen Freunden besucht habe.





#AKKtiv17 #jetzterstrecht #ltw17 #füreinlandmitzukunft #füreinlandmitAKK

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.