Montag, 10. April 2017

Neue Initiative sorgt mit Flugblatt für Aufsehen in Eppelborn

Am vergangenen Wochenende verteilten Mitglieder einer neu gegründeten Gruppe mit dem Namen "Bürgerinitiative Zukunft für Eppelborn" Flugblätter im Eppelborner Ortskern. Zeitgleich legten auch zahlreiche Geschäfte und Dienstleister diese Flyer aus. Unter der Überschrift "Bald auch Aldi weg? Wohin steuert Eppelborn" macht die Initiative deutlich, dass sie einen Weggang des Discounters ALDI und dadurch erhebliche negative Folgen auch für andere Eppelborner Geschäfte befürchtet.

Die CDU begrüßte bereits in einer Pressemitteilung die Initiative, die von drei jungen Unternehmerinnen ins Leben gerufen wurde, ausdrücklich und sieht sich in ihrer Haltung bestätigt. Auch ich finde, es kommt etwas in Bewegung. Immer mehr Gewerbetreibende aber auch immer mehr Bürgerinnen und Bürger kritisieren, dass in Eppelborn ein Stillstand der wirtschaftlichen Entwicklung insgesamt, vor allem aber im Zentrum von Eppelborn festzustellen ist. 
Gleich mehrere Unternehmen haben in den letzten Monaten unsere Gemeinde verlassen. Die Menschen wollen nun wenigstens wissen, wie es mit ALDI weitergeht - doch die Verwaltungsspitze hüllt sich in Schweigen. Da ist es kein Wunder, dass die Spekulationen ins  Kraut schießen.
Diese Wahrnehmung werde den Gewerbetreibenden von Kunden aus Nachbargemeinden, insbesondere aber auch von Eppelbornern bestätigt, heißt es aus den Reihen der neuen Initiative.
Die Hoffnung, in absehbarer Zeit einen Drogerie-Markt in Eppelborn anzusiedeln, habe sich längst zerschlagen, die Parkplatznot, die vor allem durch Dauerparker verursacht werde, sei ein weiteres, sehr großes Problem. Letztlich gehe es mittlerweile nicht mehr nur um die Grund- und Nahversorgung im zentralen Ort Eppelborn, sondern auch um die wirtschaftliche Weiterentwicklung aller Ortsteile und um wichtige Arbeitsplätze.
Ich teile die Sorgen der Initiative Zukunft für Eppelborn. Das kann ich nur bekräftigten. Auch ich will, dass es in unserer Gemeinde endlich wieder aufwärts geht. Wir verfolgen die gleichen Ziele. Wenn es gewünscht wird, stehe ich deshalb der Bürgerinitiative gerne mit Rat und Tat zur Seite.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.