Sonntag, 3. September 2017

Mit dem Sozial-Arbeitskreis der CDU-Landtagsfraktion zu Besuch bei "Schnecken Paulus"

Neben unserer parlamentarischen Arbeit besuchen die Arbeitskreise der CDU-Landtagsfraktion immer wieder auch Einrichtungen und Unternehmen und machen sich vor Ort ein Bild davon, was in unserem Land alles geleistet wird. Dabei haben wir immer auch ein offenes Ohr, wenn es darum geht, wo gerade wir als Parlamentarier helfen und unterstützen können. In der vergangenen Woche besuchten wir als Arbeitskreis Soziales den Produktionsstandort Rehlingen-Siersburg der B. Paulus GmbH, einem vorbildlichen und sozial engagierten mittelständischen Unternehmen in unserer Region. Fast einhundert Menschen mit Behinderung haben hier eine Arbeit gefunden.


Der Arbeitskreis für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie der CDU-Landtagsfraktion zu Besuch bei der B. Paulus GmbH: (v.l.: die Abgeordneten Dagmar Heib, Alwin Theobald, Marc Speicher, Alex Zeyer und Hermann Scharf sowie Firmen-Chefin Susanne Groß). Das Foto machte unser Kollege Raphael Schäfer MdL.
Auch wenn die Weinbergschnecke laut Firmen-Chef Bernhard Paulus heute für das Unternehmen nur noch ein "Nostalgie-Produkt" sei, so hat doch mit ihr alles erst begonnen.
Der Ursprung des von "Schnecken Paulus", wie die Firma heute noch im Volksmund bekannt ist, wurde 1954 von Herrn Berthold Paulus gelegt.
Es wurden zunächst lebende Weinbergschnecken im Südwesten Deutschlands gesammelt und überwiegend nach Frankreich exportiert. Die ständig wachsende Nachfrage brachte den Gründer recht bald auf die Idee den erstklassigen Rohstoff der Burgunder Weinbergschnecke (lat. helix pomatia) selbst zu tafelfertigen tiefgekühlten Schneckenprodukten zu verarbeiten und zu vermarkten.
Im Trend der Zeit kam bis heute die Herstellung von Fisch, Meeresfrüchten, Obst, Gemüse, Pilzen und Fertiggerichten hinzu.
Heute wird das Vorzeige-Unternehmen von den Geschwistern Susanne Gross (geb. Paulus) und Bernhard Paulus geleitet. Die Zahl der Beschäftigten liegt derzeit bei ca. 90 behinderten Menschen,ca. 16 Mitarbeiter in der Betreuung, ca. 21 Mitarbeiter in der Verwaltung und ca. 136 Mitarbeiter in der Produktion und begleitender Technik.


Mein lieber und vor allem ebenfalls sozial sehr engagierter Landtagskollege Hermann Scharf, Vorsitzender unseres Arbeitskreises für Soziales, trifft genau den Punkt, wenn er sagt: "Schnecken-Paulus ist seit Jahrzehnten eine hervorragende
Behindertenwerkstatt in unserem Lande. Susanne Groß und Ihr Bruder Bernhard Paulus leisten mit Ihrem Team eine großartige Arbeit."

Bereits seit dem Jahr 1980 ist die Paulus GmbH eine anerkannte Werkstatt für Behinderte. In vorbildlicher Weise werden die behinderten Menschen weitestgehend in den alltäglichen Ablauf integriert und finden unter fachmännischer Betreuung eine Beschäftigung nicht nur eine Beschäftigung, sondern in dem angegliederten Wohnheim auch ein Zuhause.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.