Samstag, 5. Juni 2010

Grenzenloses Radrennen...


... auch die Trofeo Karlsberg ist gelebtes Regio-Marketing

Was die Veranstalter und Sponsoren gemeinsam mit den beteiligten Kommunen - allen voran die Gemeinde Gersheim - hier alljährlich auf die Beine stellen, ist beachtlich.
Die INTERNATIONALE TROFEO KARLSBERG ist als Lauf zum uci juniors Nations-Cup ein fester Bestandteil des Radrennkalenders in Europa.

Grenzüberschreitend sprinten die Nachwuchs-Profis des Radrennsports von Wertungspunkt zu Wertungspunkt. Es ist eine sehr sehr anspruchsvolle Strecke mit vielen Bergauf- und abfahrten. 
Und das grenzüberschreitend. Deutschland, Frankreich, Deutschland, Frankreich... die Grenzen - optisch schon lange nicht mehr vorhanden - verschwinden immer mehr. 


Die jungen Fahrer, die (wie hier in der Karlsbrunner Straße in Großrosseln) im Kampf um die beste Platzierung das letzte an Kraftreserven aus sich herausholen, interessieren sich nicht für die Grenzen. Warum auch.
Und die Zuschauer? Auch sie spüren keine Grenzen mehr. Es ist ein internationales Rennen. Internationale Teilnehmer. Strecken durch zwei große Nationen.

Die Strecke ist gesäumt von Tausenden von Zuschauern. Jeder Radbegeisterte kennt in diesen Tagen Namen wie Gersheim, Mandelbachtal, Großrosseln, Forbach, Petite Roselle, Homburg, Walsheim etc.
Das ist Werbung für eine ganze Region. Grenzüberschreitend. Klasse.
Als Eppelborner, als Illtaler, wird man da neidisch.

Wer heute gewonnen hat? Alle.
Die Gemeinden und die Region auf jeden Fall.
Und die heutige Etappe natürlich auch noch ein junger US-Amerikaner.


Der 18-jährige Lawson Craddock (Bildmitte) setzte sich nach 111 Kilometern zwischen Lauterbach und Großrosseln im Bergauf-Sprint gegen seine Konkurrenten in einer größeren Spitzengruppe durch. Alexander Grigoriev aus Russland und Bob Jungels aus Luxemburg wurden zeitgleich Zweiter und Dritter; alle anderen, darunter der bestplatzierte Deutsche, Jasha Sütterlin auf Rang vier, hatten drei Sekunden und mehr Rückstand. Craddock, der vor wenigen Tagen erst die Tour du Pays de Vaud als Gesamtdritter beendete, ist jetzt Führender bei der Trofeo mit vier Sekunden Vorsprung auf Grigoriev. Die beste Tagesmanschaft war Russland. In der Manschaftsgesamtwertung konnte sich Deutschland 1 das Blaue Trikot sichern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.