Samstag, 24. März 2012

20. Ostereier-Ausstellung in Wiesbach - das Ende einer Tradition.

Heute öffnete die 20. Wiesbacher Ostereier-Ausstellung ihre Pforten.
Bis morgen Abend gibt es allerlei unterschiedliche Produkte rund um das Osterfest zu sehen und auch käuflich zu erwerben.
Und das alles auch noch für einen guten Zweck: Der Reinerlös der Ausstellung geht an die Aktion Herzenssache des Saarländischen Rundfunks, der damit Kindern in Not hilft.



Seit 1993 lockt diese Ausstellung in der Wiesbach-Halle alljährlich zahlreiche Besucher aus Nah und Fern. Auch wir Christdemokraten sind in jedem Jahr zu Gast.
(Foto: Tobias Hans)


Seit knapp zwanzig Jahren ist sie ein Publikumsmagnet, die bunte Ostereier-Ausstellung im Herzen des Saarlandes.
Der scheidende Bürgermeister Fritz-Hermann Lutz hat Recht: 
"Die Ostereier-Ausstellung in Wiesbach ist ein Leuchtturm, seine Strahlkraft geht weit über die Grenzen unserer Gemeinde hinaus", sagte er heuer bei der Eröffnung der Veranstaltung.
Doch das Licht des Leuchtturms droht für immer zu verlöschen.
Trotz eines Unterstützungsangebotes des Bürgermeisters sind sich die Veranstalter offenbar einig:
Nach 19 Jahren und damit mit der 20. Ostereier-Ausstellung wird dieses Projekt nicht weiter fortgeführt.
Die Zahl konkurrierender Veranstaltungen habe in den letzten Jahren zugenommen, wichtige Rahmenbedingungen hätten sich verändert, sagen das Orga-Team, das die bekannte und beliebte Ausstellung in der Wiesbachhalle Jahr für Jahr auf die Beine stellte.
Man wolle drohenden Entwicklungen zuvorkommen.
"Schluss machen, wenn man noch erfolgreich ist, statt einem Niedergang zuzuschauen", heißt die Devise des Orga-Teams nach eigener Aussage.
Das müssen wir (zunächst) akzeptieren.
Sollte sich nicht noch in letzter Sekunde ein "Weißer Ritter" finden, der mit Engagement und Kreativität einspringt und die Traditionsveranstaltung übernimmt, ist Schluss.
Nutzen Sie deshalb die Gelegenheit, schauen Sie morgen noch einmal vorbei.
Ein Besuch in der Wiesbachhalle lohnt sich bestimmt.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.