Donnerstag, 23. Oktober 2014

Finsterwalde ehrt Fritz-Hermann Lutz mit der Louis-Schiller-Medaille

Es ist die höchste Auszeichnung unserer Partnerstadt Finsterwalde: Die Louis-Schiller-Medaille. Mit dieser Medaille ehrt Finsterwalde seit dem Jahr 2000 Menschen, die sich um die brandenburgische Stadt in besonderer Weise verdient gemacht haben. In diesem Jahr wird, wie heute bekannt wurde, unser Eppelborner Alt-Bürgermeister Fritz-Hermann Lutz, Vater der Städtepartnerschaft zwischen Eppelborn und Finsterwalde, mit der Louis-Schiller-Medaille ausgezeichnet.
 
In der Begründung heißt es: „Bereits im Jahr 1987 hat sich Fritz-Herrmann Lutz mit viel Herzblut für die Städtepartnerschaft zwischen Finsterwalde und Eppelborn eingesetzt. Sie ist sein Lebenswerk. Vor allem in den Anfängen der Umstrukturierung nach der Wende hat er mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Finsterwalde betrachtet er als seine zweite Heimat.“


Fritz-Hermann Lutz erhält die höchste Auszeichnung unserer Partnerstadt Finsterwalde

Fritz-Hermann Lutz hat mit seinem Engagement für diese Partnerschaft der beiden Kommunen, die damals noch durch Mauer und Stacheldraht getrennt waren, nicht einfach nur einen Gemeinderatsbeschluss umgesetzt, der damals auf Initiative der CDU-Fraktion im Eppelborner Gemeinderat zustande kam. Er hat viel mehr dafür getan: Die Partnerschaft Eppelborn-Finsterwalde ist ein Stück seines Lebenswerkes. 
Er hat diese Partnerschaft weit über seinen "dienstlichen" Einsatz hinaus auch ganz persönlich und in besonderer Weise mit Leben erfüllt und mitgeprägt. Fritz-Hermann ist ein Freund der Sängerstadt geworden, so oft er kann ist er zu Besuch. Auch dafür schätzt man ihn in Finsterwalde sehr.
Nun erhält Fritz-Hermann Lutz die Louis-Schiller-Medaille. Eine Auszeichnung, die nach einem Mann benannt ist, der selbst Finsterwalde in einer ganz besonderen Weise geprägt hat.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.