Mittwoch, 29. Juni 2016

Ein tolles Schulfest trotz Plan B

Wegen drohender Regenschauer musste das Schulfest der Grundschule Eppelborn am vergangenen Samstag zumindest teilweise unter die Dächer der Pausenhallen verlegt werden. Der Rückgriff auf Plan B tat der Stimmung unter den vielen Besuchern aber keinen Abbruch. 




Neben Spiel, Spaß und bunten Vorführungen standen auch die Ergebnisse der Projektwoche „Papier“ im Vordergrund. Eine Tombola lockte mit tollen Preisen - bis hin zum Gutschein für einen Besuch im Europa-Park, für Speis und Trank war ebenfalls in bester Weise gesorgt. Das alles kam bei den Kindern und Jugendlichen richtig gut an – trotz Anwesenheitspflicht an einem Samstag und trotz dem Parallelprogramm der Fußball-Europameisterschaft. Zum Glück ging die deutsche Nationalmannschaft aus der Gruppenphase als Gruppensieger hervor. 
Hätte das Achtelfinalspiel mit deutscher Beteiligung zeitgleich zum Schulfest stattgefunden, es hätte wohl viele Besucher und auch die Schulkinder in ernste Gewissenskonflikte  gebracht. So aber wurde unbeschwert gefeiert. Es war ein richtig tolles Fest – mit rund 200 Kindern und mindestens genau so vielen erwachsenen Besuchern. Sie alle hatten sich auch von den zum Teil dichten Wolken nicht abschrecken lassen und feierten gemeinsam bis in den frühen Abend.


Selbstverständlich waren auch wir Christdemokraten vertreten. Da neben den Eppelborner Kindern auch die Jungs und Mädchen aus Bubach-Calmesweiler, Macherbach, Habach und Hierscheid die Grundschule Eppelborn bzw. ihre Dependance in Bubach besuchen, waren natürlich  auch die Ortsvorsteher Werner Michel (Bubach-Calmesweiler) und Reiner Paul (Hierscheid) zu Gast. Der Eppelborner Ortsvorsteher Berthold Schmitt hatte zwar andere Verpflichtungen, wurde aber von seinem Stellvertreter Hans Nicolay bestens vertreten.
Meine Zwillingstöchter besuchen die St.-Martin-Schule, die Bubacher Dependance der Grundschule Eppelborn. Aus diesem Grund war ich quasi sogar in dreifacher Eigenschaft vor Ort: Als Papa meiner Töchter Fabienne und Aline, aber auch in meiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender der CDU-Gemeinderatsfraktion. Natürlich hat mir das Fest deshalb auch dreimal so viel Spaß gemacht.
Maßgeblich beigetragen zum Erfolg des Schulfestes haben neben den Kindern mit ihrem bunten Programm und den Lehrerinnen und Lehrern, die sehr viel mit den Kids vorbereitet hatten, natürlich auch viele Eltern. Der Aufbau (bei dem auch ich mit dabei war), der Abbau, die Organisation, der Bon-Verkauf und auch die Arbeit an den Ständen liefen wie geschmiert und trugen als wichtige Mosaiksteine ihren Teil zu dem gelungenen Schulfest bei.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.