Donnerstag, 7. April 2011

Schon wieder Revolution in der Kommunikation! Social Media – Hype oder Trend....

...wurde auf dem 33. Marketingforum Saar gefragt, das gestern Abend in Halle 13 des Saarbrücker Messegeländes stattfand.

"Eine berechtigte Frage" sagten sich offenbar viele Interessierte aus Wirtschaft und Gesellschaft und folgten der Einladung des Marketingclub Saar e.V.
Mit 250 Forumsteilnehmern war die Halle gut gefüllt, es mussten zusätzliche Stühle aufgestellt werden.
Das Podium war qualitativ hochwertig besetzt - alle Referenten und Diskussionsteilnehmer wussten Interessantes zu erzählen und zeigten, dass sie voll im Thema drin sind.

"Wenn Sie nicht in Sozialen Netzwerken sind, sind Sie nicht im Internet": Thorsten Bost - unter Twitterern besser als @tingimnetz bekannt - führte gekonnt in die Thematik ein und beleuchtete zunächst, was denn genau unter Social Media zu verstehen ist und wie man diese neuen Kommunikationsmöglichkeiten effektiv nutzen kann.


Geschickt knüpfte die Ministerin für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport, Annegret Kramp-Karrenbauer an den Vortrag von Thorsten Bost an und schilderte, welchen Wert die Sozialen Netzwerke Twitter und facebook sowie ihr Blog für sie ganz persönlich und vor allem auch für ihre politische Arbeit haben.
Besonders die Möglichkeiten und Chancen der unmittelbaren Kommunikation im Netz sind für @_A_K_K_ von großer Relevanz, die persönliche Interaktion scheint ihr sehr wichtig.


Wie man als Unternehmen im Nahrungsmittelbereich zur "Old Economy" gehören und doch gleichzeitig mit wegweisendem Engagement die modernsten Kommunikationsmöglichkeiten der "New Economy" effektiv und effizient nutzt, erläuterte die Eppelborner Unternehmerin Andrea Juchem.
Und sie hatte auch Außergewöhnliches zu berichten: Zur Zeit läuft die Operation Keksdose. Ein Echtzeit-Experiment, mit dem die Juchem GmbH  gemeinsam mit der Werbeagentur  ACN Chancen und Risiken der Sozialen Netzwerke auslotet.
Mehr darüber erfahren Sie hier: Operation Keksdose
Andrea Juchem, @ApfelMuse, die mit ihrer Juchem-Gruppe gleich mit mehreren Twitter- und Facebook-Accounts ihre Kunden zielgerichtet und themenorientiert anspricht, hat mit ihrem Vortrag ganz sicher dazu beigetragen, dass viele anwesende Vertreter aus der Wirtschaft eine schlaflose Nacht verbringen und darüber nachgrübeln werden, wie sie auch ihr Unternehmen schnellstens sinnvoll und nachhaltig in die Sozialen Netzwerke bringen können.
In die gleiche Kerbe schlug auch Simone Kempf, die als Pressereferentin von Villeroy & Boch mit dafür gesorgt hat, dass V&B keinen Nachholbedarf auf diesem Gebiet hat, sondern - ganz im Gegenteil - nicht nur national, sondern auch schon international in Sozialen Netzwerken etabliert ist.

Seit etwa einem Jahr nutze ich selbst bereits Social Media, bin mit Twitter- und Facebook-Accounts sowie meinen mittlerweile recht gut besuchten EppelBlog fast schon ein Web-2.0-Triathlet.
Und doch: Diese Veranstaltung war auch für mich außerordentlich interessant.
Man(n) lernt immer dazu. 
Und dank der hochkarätigen Referenten des heutigen Abends umso mehr.


1 Kommentar:

  1. Eine sehr gute Zusammenfassung der Veranstaltung und vielen Dank für die lobenden Worte die du für meinen Vortrag gefunden hast. Für mich war es toll so viele Menschen für die das Thema noch eher neu ist, damit bekanntzumachen.
    Und du stellst dein Licht mal bitte nicht unter den Scheffel. Du bist doch ein sehr erfahrener und kompetenter Social Media Dreikämpfer :-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.