Mittwoch, 10. August 2011

Das Saarland hat eine neue Ministerpräsidentin. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ANNEGRET!!!!!


Es war ein kleiner Krimi. 
Spannung, die man vielleicht nicht unbedingt in solchem Maße braucht.
Doch nun steht es fest: Unser Saarland hat zum ersten Male eine Ministerpräsidentin.
Herzlichen Glückwunsch, Annegret!!!

Ich bin mir ganz sicher: 
Das Saarland wird auch in Zukunft ganz nach dem Motto eines alten Wahlsogans der CDU Saar geführt:

Mit KOPF, mit HERZ und mit HAND!


Kommentare:

  1. Das war ja wohl peinlich diese Wahl im 2. Wahlgang!

    Hier sieht man einfach, dass diese Koalition nicht halten wird!

    AntwortenLöschen
  2. Ach Gottchen... als wenn das die erste Wahl gewesen wäre, die einen 2. Wahlgang benötigt hat.
    Fakt ist: Es hat geklappt. Das Saarland hat eine neue und vor allem eine richtig gute Ministerpräsidentin bekommen.
    Von der CDU und an der Spitze eines Jamaika-Projekts, das - je öfter man es totsagt - nur umso länger leben wird.
    Was zurückbleibt ist die Tatsache, dass Heiko Maas nun nicht nur gegen Peter Müller sondern bereits ganz zu Anfang jetzt auch gegen AKK gescheitert ist.
    Und knapp vorbei ist auch vorbei.
    Heiko Maas ist nun als als selbsternannter Hoffnungsträger endgültig verbrannt.
    Vorbei die Mär vom "neuen Mann".
    Der geht bestimmt nicht mehr als Spitzenkandidat in den Wahlkampf 2014.

    AntwortenLöschen
  3. Ohje...als Angestellter von AKK und als A....kriecher der saarländischen Politik musst du sowas natürlich schreiben! Menschen mit Rückgrat würden sich schämen solche Lobeshymnen zu schreiben!

    Akk ist bis 2014 Ministerpräsidentin und weiter nicht! Dann kann sie sich gemeinsam mit ihrer feinen Staatssekretärin den Hut nehmen und in die Opposition gehen! Oder bist du wirklich der Meinung, dass diese schlechte Politik und Vetternwirtschaft wirklich zukunftsgähig ist?

    Ich weiß,dass du dich nicht traust das Kommentar zu veröffentlichen, aber sei unbesorgt das ist keine Exklusivmeinung von mir!

    Schöne Grüße 

    AntwortenLöschen
  4. Erstaunlich: Von Rückgrat schreiben oder davon ich würde mich „nicht trauen“ Kommentare zu veröffentlichen und dann selbst viel zu feige sein, mit offenem Visier zu kämpfen.
    Im Volksmund nennt man das treffend: Keinen Arsch in der Hose haben.
    Mein lieber Freund, wärest du von deinen eigenen Worten überzeugt, so bräuchtest du dich nicht in der Anonymität des Netzes zu verstecken.
    Darin unterscheiden wir uns gründlich.
    Und soll ich dir was sagen: Das ist auch gut so!
    Motzen, meckern, miesmachen – wenn du diesen Part spielen möchtest, ist das deine Sache. Das überlass ich dir gerne.
    Politik hingegen engagiert mit zu gestalten und gemeinsam mit anderen nach den besten Ideen zu suchen – das ist mein Verständnis von sozialer Verantwortung.

    Bevor ich’s vergess - eine Frage noch:
    Gibt’s eigentlich auch irgendetwas Sachliches, das du anderen EppelBlog-Lesern mitteilen möchtest oder beschränkt sich deine Ausdrucksfähigkeit tatsächlich ausschließlich auf persönliche Angriffe und Beleidigungen.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.