Samstag, 3. Januar 2015

Alter Markant teilweise eingestürzt - Handlungsdruck steigt

Es war eigentlich nur noch eine Frage der Zeit:
Nun haben die "Schneemassen", wenn wir die paar Flöckchen übertriebenermaßen einmal so nennen wollen, das Dach des alten Markant, einstmals größter Einkaufsmarkt unserer Gemeinde, teilweise zum Einsturz gebracht.




Eigentlich war ein weiteres Einsacken des Daches eher an anderer Stelle zu erwarten, wie mein Foto aus dem letzten Sommer zeigt: Bereits an mehreren kleineren Stellen ist das Dach eingebrochen, unmittelbar hinter dem alten Bauernhaus hat es sich bereits so stark abgesenkt, dass selbst Wochen nach einem Regen noch Pfützen übrig bleiben (siehe Markierungen)



Die älteren unter uns kennen das Gebäude aus den späten 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts noch unter dem Namen "R-Kauf". Gemeinsam mit einem alten Bauernhaus bildet es ein Ensemble des Verfalls mitten im Eppelborner Ortskern.
Die zuständigen Behörden haben jetzt eiligst die notwendigen Sicherungsmaßnahmen eingeleitet, damit im Falle eines weiteren Einsturzes des Daches oder der Wände keine Passanten verletzt werden.
Wie es nun weitergeht, bleibt abzuwarten.
Der Eppelborner Ortsvorsteher Berthold Schmitt hat jedenfalls in seinem Blog "Schmitts Notizen" als einer der ersten "Offiziellen" Stellung bezogen und erläutert unter der Überschrift "Alter Markant in Eppelborn - Dach eingestürzt! - Beginn einer echten Neuordnung der Ortsmitte?" die Fakten, Hintergründe und mögliche Zukunftsoptionen.
Sein Blogpost ist ein lesenswerter und sachlicher Beitrag zu einer Diskussion, die jetzt garantiert deutlich an Fahrt gewinnen wird.
Fakt ist: Das Jahr 2015 beginnt mit einem Paukenschlag! Der Handlungsdruck für alle Beteiligten, insbesondere für die Eigentümer der Ruine und für Bürgermeisterin Müller-Closset ist nach diesem Ereignis dramatisch gestiegen!


Mehr darüber lesen Sie in "Schmitts Notizen"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.