Freitag, 6. Januar 2017

Was ist mit unserer Bahnverbindung? VLEXX erhält den Zuschlag für die Illtalstrecke nach Saarbrücken - doch es gibt Ärger!

Der Pirat im Eppelborner Gemeinderat hat die Frage aufgeworfen: "Was ist mit unserer Bahnverbindung?" Er fragt zu Recht, denn die Strecke von Lebach-Jabach über Bubach-Calmesweiler, Eppelborn, Dirmingen und Illingen nach Saarbrücken wurde ausgeschrieben und neu vergeben. Zwar waren das Thema "Bahn" und der Ausbau des Bubacher Bahnhofs Gegenstand der Beratungen in der letzten Sitzung des Eppelborner Gemeinderates. Über eine anstehende Neuvergabe des Schienenpersonennahverkehrs wurden wir Ratsmitglieder seitens der Verwaltungsspitze jedoch nicht informiert. Nun ist offenbar eine Vergabe durch die zuständige Behörde bzw. Institution, die an das saarländische Wirtschaftsministerium gekoppelt ist, erfolgt - doch wie auch die Saarbrücker Zeitung berichtet, rumort es hinter den Kulissen.


Schon vor Weihnachten war es in einschlägigen Internetforen, die sich mit dem Bahnverkehr beschäftigen, zu lesen: "VLEXX übernimmt verschiedene Regionalbahnen im Saarland" (Quelle: nahverkehrsforum-saarlorlux.de).
Und in der Tat: Die rund 505.000 Zugkilometer der Illtalbahn RB 72, die die Bahnhöfe und Haltepunkte Lebach-Jabach, Lebach, Bubach, Eppelborn, Dirmingen, Wustweiler, Illingen, Gennweiler, Merchweiler, Quierschied, Fischbach-Camphausen und Saarbrücken (Hbf) mit einander verbindet, sollen wohl tatsächlich neben einigen anderen Strecken, die im sogenannten LOS 2 ausgeschrieben wurden, an das Unternehmen VLEXX gehen.
Ob nun ein Fehler im Haus von Wirtschaftsministerin Rehlinger gemacht wurde oder sonstwo, sei einmal dahingestellt. Tatsache ist, dass nun laut der Saarbrücker Zeitung der Betriebsratsvorsitzende von DB Regio ebenso erzürnt scheint, wie das Berliner Unternehmen TRANSDEV, das ebenfalls noch die Chance wittert, im wahrsten Sinne des Wortes zum Zuge zu kommen und deshalb Einspruch eingelegt hat.
Fachleuten zufolge war es allerdings bereits im Vorhinein durch eine sogenannte Loslimitierung ziemlich klar, dass es in jedem Falle zur einer Aufteilung der Strecken im Saarland kommen würde.
Wie nun die Chancen stehen, dass der Einspruch von TRANSDEV erfolgreich ist, kann ich nur vermuten.

Was ich aber - auch in Bezug  Fragen die unser Ratskollege Dieter Schmidt als Sprecher der Fraktion Piraten/Grüne in Erfahrung in seinem facebook-Profil stellt- durch eigene Recherchen in Erfahrung bringen konnte, ist folgendes:

  • Unsere Illtalstrecke ist sehr gut frequentiert. Das deckt sich auch mit meinen eigenen Beobachtungen, die ich als regelmäßiger Bahnpassagier nahezu an jedem Wochentag machen kann. Vor diesem Hintergrund ist nicht zu erwarten, dass der Fahrplan ausgedünnt wird. Außerdem ist die Leistung von jährlich 505.000 Zugkilometern in der Ausschreibung festgelegt.
  • Die bereits fest geplanten Umbaumaßnahmen der Bahnhöfe in Bubach, Eppelborn und Dirmingen haben mit dem Dienstleister für den Schienenverkehr nicht zu tun. Der Ausbau und die Unterhaltung der Strecke stehen mit dem jeweiligen Bahnunternehmen nicht in Zusammenhang.
  • Die Strecke ist als Elektro-Strecke ausgeschrieben, allerdings sind die Leistungen auf der RB 72 bis zur Fertigstellung der Elektrifizierung, die voraussichtlich im Dezember 2021 erfolgt sein wird, im Dieselbetrieb zu erbringen.
Ob die Spitze der Gemeindeverwaltung über die Neuvergabe des Bahnverkehrs auf der für unsere Gemeinde und ihre Bürgerinnen und Bürger so wichtigen Strecke informiert war weiß ich nicht. Und warum sie, falls sie informiert war, das nicht transparent kommuniziert hat, weiß ich auch nicht. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass die Fraktion Piraten/Grüne aus guten Gründen eine entsprechende Anfrage an die Verwaltung stellen wird. Ich glaube nämlich schon, das derartige Informationen für die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde durchaus relevant und interessant sind.



1 Kommentar:

  1. Herzlich Willkommen VLEXX.
    Ich freue mich auf Züge, mit denen Menschen mit eingeschränkter Mobilität auch ohne fremde Hilfe mitfahren können. Auch ist die Mitnahme von einem Fahrrad dann ein Kinderspiel. Vielleicht hat sich dann auch die Elektrifizierung erledigt, da ich einem Unternehmen wie VLEXX zutraue die Strecke mit wasserstoffbetriebenen Zügen zu bedienen. Erste Teststecken gibt es bereits in Deutschland. Bis die Bahn aus der Komfortzone kommt sind alle Spatzen gefangen. Daher traue ich der Bahn nichts zu. Der Fern- als auch der Nahverkehr sind im Saarland schon lange vom Rest Deutschland abgehängt.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.