Mittwoch, 3. März 2010

Ehrenamtliches Engagement ist wichtig und wertvoll - es sollte auch entsprechend respektiert werden


Laut dem Saarländischen Kinderbetreuungs- und –bildungsgesetz sollen in unseren Kindergärten und Kindertagesstätten Elternausschüsse gebildet werden. 
Dass Eltern dazu bereit sind, sich in diesen Ausschüssen zu engagieren, ist (obwohl es ja um die besten Rahmenbedingungen für die Betreuung der eigenen Kinder geht) heutzutage nicht selbstverständlich. Doch was ist die Aufgabe dieser Ausschüsse?

Hier hilft ein Blick ins Gesetz:

Verordnung über die Beteiligung der Erziehungsberechtigten in Tageseinrichtungen für Kinder

§ 3
Aufgaben des Elternausschusses

(1) Der Elternausschuss hat die Aufgabe, die Erziehungsarbeit in der Kindertageseinrichtung zu unterstützen und die Zusammenarbeit zwischen dieser, Elternhaus und Trägern zu fördern.

(2) Der Träger und die Leitung der jeweiligen Kindertageseinrichtung berichten dem Elternausschuss
regelmäßig über ihre Arbeit. Der Elternausschuss wirkt bei allen wichtigen Fragen beratend mit. Dies
gilt insbesondere für
1. die Inhalte und Formen der Erziehungsarbeit, insbesondere bei der Einführung neuer pädagogischer
Programme,
2. die Gestaltung der Programme für Elternbildung,
3. die Festlegung der Grundsätze für die Aufnahme der Kinder, der Öffnungszeiten und der Ferientermine unter Berücksichtigung der für die
Bediensteten der Kindertageseinrichtung geltenden
arbeitsrechtlichen Bestimmungen,
4. die Beschaffung von Lehr- und Lernmitteln.

(3) Des Weiteren ist der Elternausschuss über die Veranschlagung der Elternbeiträge, über wichtige organisatorische und personelle sowie über geplante bauliche Veränderungen im Betrieb der Kindertageseinrichtung zu informieren.

In dieser Woche soll nun der Gemeinderat sowohl eine neue Satzung (u.a. werden dort neue Öffnungszeiten geregelt) als auch eine neue Kindergarten-Gebührensatzung (mit einer notwendigen Erhöhung der Gebühren) für unsere kommunalen Einrichtungen beschließen. 
Leider wurden die Elternausschüsse nicht im Vorfeld informiert oder gar angehört. 
Ich finde, der Gemeinderat sollte die Punkte solange vertagen, bis auch die Elternausschüsse Gelegenheit hatten, über die neuen Satzungen zu diskutieren. 
Dies gebietet alleine schon der Respekt vor einem ehrenamtlichen Gremium, oder?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.