Dorfleben

Das Feuer bewahren - nicht die Asche!

Der Sport, die Kultur und die Pflege von Traditionen gehören zum Leben in unseren Dörfern dazu.
Ebenso wie das Feiern.
In den Dörfern der Gemeinde Eppelborn wird das ganze Jahr über einiges auf die Beine gestellt. In den allermeisten Fällen durch ehrenamtliches Engagement.
Ein zuverlässiger Brandschutz wäre ohne Freiwillige Feuerwehr unbezahlbar, ebenso unbezahlbar wäre die Wasserrettung ohne die DLRG oder der soziale Dienst am Menschen, wie ihn beispielsweise das DRK, der Eppelborner Hilfsdienst und auch die Eppelborner Tafel leisten.
Ohne das ehrenamtliche Engagement und die Jugendarbeit in den Sportvereinen, in den Theater- und Musikvereinen würde unsere Kommune kulturell verarmen, Jugendarbeit und musisch-kulturelle Bildung würden zu einer rein staatlichen und damit zu einer sehr teuren Angelegenheit.
Ehrenamtliches Engagement muss dehalb angemessen gefördert werden - es gilt, dieses Feuer, das unseren Dörfern Leben einhaucht, zu bewahren.
Dafür setze ich mich ein.

Damit unsere Dörfer auch in Zukunft lebens- und überlebensfähig sind, ist aber noch etwas Anderes dringend notwendig:
Wir brauchen ein neues Selbstverständnis von Dezentralität, den Mut unsere eigenen Stärken, unsere eigenen Ressourcen zu nutzen.
Dazu gehört, dass Egoismus ein wenig zurückstellt wird und alle sich ein wenig mehr als Teil einer Gemeinschaft fühlen und ein entsprechendes Selbstverständnis entwickeln.
Zukunft entsteht nie durch Miesmachen, sondern ausschließlich und immer nur durch Mitmachen.
Mitmachen in unseren Vereinen, in Gruppen und Verbänden - und ja: auch in politischen Parteien.
Es geht, ganz konkret, bei allem stets auch um das Mitmachen beim Gestalten unserer Gemeinde.
Es braucht einiges, damit unsere Gemeinde attraktiv und zukunftsfähig bleibt:

Wir brauchen ein JA zu einer kommunalen und dezentralen Energieerzeugung und Energieversorgung hier bei uns vor Ort.
Wir brauchen einen lebendigen Markt, wir brauchen einen gesunden Branchenmix.
Wir brauchen Angebote für Familien, Angebote für Senioren, Angebote für Kinder.
Wir brauchen Angebote für die Menschen die bei uns wohnen und ganz besonders brauchen wir Angebote für die Menschen, die zu uns kommen sollen.
Wir brauchen generell ein JA zur Zukunft.

Alles was zum Dorf gehört, wird in meiner Rubrik "Dorfleben" zum Thema gemacht.
Zwar kann ich nicht über alles schreiben (schließlich kann ich nicht überall sein:-), aber stellvertretend für viele tolle Veranstaltungen, Projekte und Institutionen finden sich hier im EppelBlog zum Beispiel Berichte über...


http://eppelblog.blogspot.de/2016/11/leuchtende-kinderaugen-und-bunte.html







http://eppelblog.blogspot.de/2016/08/vorhandene-infrastruktur-erhalten-und.html


http://eppelblog.blogspot.de/2016/04/welch-eine-leistung-jason-schild-vom.html
























...die neuen Dorf- und Veranstaltungskalender für Habach und Eppelborn

  
 
  

 




... mein absolutes Lieblings-Zukunftsprojekt: die Gründung einer Bürger-Energiegenossenschaft in Eppelborn



...Postkarten aus dem Saarland als Kunstobjekte und noch viel mehr

...das Projekt First Responder in Humes und Hierscheid

...über die Auszeichnung der Schülerzeitschrift "Chilly" als einer von "365 Orten im Land der Ideen"


...die Habacher Kirmes 2012











































...den "Sommer am Schloss" mit dem Musikverein Bubach-Calmesweiler