Montag, 23. August 2010

Ein Samstag im Europa-Park....

...sorgte für leuchtende Kinderaugen.

Das war ein Samstag: Anstrengend - aber toll.
Frühmorgens starteten meine 4 Mädels und ich zum großen Ausflug in den Europa-Park nach Rust.
Bestes Wetter und gut gelaunte Kinder waren ein Garant für einen schönen Tag.
Und so ging's dann über die französische Autobahn von Saargemünd bis Straßburg, wieder über den Rhein zurück nach Deutschland und schließlich noch die letzten Kilometer zum größten Freizeitpark Deutschlands.
Leuchtende Kinderaugen und ein erstaunliches Durchhaltevermögen unserer Zwillinge zeigten, dass das Ausflugsziel ideal war. 
Nachdem wir zunächst gemeinsam den Park unsicher machten, steuerte Andrea mit unserer Großen (seit wenigen Tagen stolze 9 Jahre alt!!!) in der zweiten Tageshälfte die etwas spektakuläreren Attraktionen an, während Fabienne, Aline und ich alles an Angeboten für die jüngere Generation abgrasten. 
Manches - wie z.B. die Bahn "Piraten in Batavia" - wurde sogar gleich mehrmals gestürmt; und selbst im Geisterschloss und im "Universum der Energie" mit seinen furchterregenden Dinosauriern hatten die Mädels ihren Spaß.
Aber auch alle anderen Bahnen für Unter-1,20-Kiddies wurden von meinen Zwillingen mit Begeisterung geentert.


Ob in der Luft...


...zu Lande...


...oder im Wasser: meine Mädels hatten Spaß an allen denkbaren Verkehrsmitteln.

Kurz vor neun Uhr abends strebten wir dann wieder dem Ausgang zu und machten uns auf die Heimfahrt. Mit Kindern, die sich bei der ersten Berührung mit dem Auto-Kindersitz sofort in Morpheus Arme warfen.
Erschöpft - aber glücklich.

1 Kommentar:

  1. oh, Piraten in Batavia ist toll!!! Will da auch wieder hin!
    Liebe Grüße,
    Anemone

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.