Freitag, 24. September 2010

Heiterkeitzeit 2 - Nachbar Mensch

Arno Meiser präsentierte im Rahmen einer Autorenlesung seinen zweiten Gedichtband




Diese Lesung heute Abend hat richtig viel Spaß gemacht. 
Dem Autor mit Sicherheit ebenso wie der faszinierend großen Zahl begeisterter Gäste.
Und mir? Natürlich auch. 
Auch ich bin begeistert. 
So begeistert, dass ich unmittelbar nach meiner Heimkehr sofort zum PC hechte und etwas schreibe. Kein Gedicht, nein. 
Das lass' ich heute besser bleiben. 
Derart humorvoll und mit derart spitzer Feder wie Arno schreibt, bekäme ich das nämlich garantiert nicht hin.
Und deshalb beschränke ich mich auf das Wesentliche: den Bericht über einen tollen Abend und über einen (wieder) gelungenen Gedichtband.

Im proppevollen Habacher Bürgerhaus las Arno Meiser aus seinem neuesten Buch: 
Heiterkeitzeit 2 - Nachbar Mensch.

Wie schon im ersten Band der Heiterkeitzeit steht erneut allzu Menschliches mit oft überraschendem Ende im Mittelpunkt seiner Gedichte. 
Seine Figuren sind authentisch. 
Kaum einer, der in diesem Buch wohl nicht in irgendeiner Weise sich oder so manchen Nachbarn wiedererkennt.
Der passionierte Karnevalist und außergewöhnliche Büttenredenautor Meiser hat erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass er sein Metier bestens beherrscht.  
Der Ur-Habacher jongliert regelrecht mit Reimen. 
Er präsentiert Gedichte, die nicht selten zum Nachdenken anregen und mir trotzdem immer wieder ein Lachen ins Gesicht zaubern. 
Dass der Aha-Effekt nie - aber auch wirklich niemals zu kurz kommt ist eindeutig Arnos Markenzeichen. 
Der rote Faden in allen seinen Texten. Klasse!

Arno Meiser schreibt sein Bücher nicht - er bereitet sie liebevoll zu. 
Im großen Kochtopf. Und mit allerlei Zutaten. 
Unter anderem benötigt er dazu eine Locke von Wilhelm Busch und eine alte, selbstverständlich getragene und ungewaschene Socke von Heinz Erhardt.

Das Habacher Bürgerhaus war proppevoll - viele interessierte Zuhörer und Zuschauer bekamen nur noch Stehplätze. Ein persönlicher Erfolg für Arno Meiser.

Und signiert wurden die Bücher auch. Vom Autor persönlich. 
Und natürlich mit Datum.

Meisers Entscheidung, sich verstärkt dem Schreiben zu widmen, war goldrichtig - das bestätigte auch der tosende Applaus zum Ende der Veranstaltung.
Schon jetzt freue ich mich auf den dritten Teil der Heiterkeitzeit. 
Wie schade, dass ich darauf jetzt wohl wieder ein Jahr lang warten muss.

P.S.: Habe ich Sie mit diesem Artikel neugierig gemacht??? Dann kaufen Sie das Buch!

Nein, nicht einfach irgendwo. 
Die Bücher Heiterkeitzeit 1 und 2 gibt's nicht in jedem x-beliebigen Laden 
sondern ganz exclusiv bei "Tabac & more" am Europaplatz in Eppelborn.
Sie können aber auch elektronisch bestellen: 
Einfach eine e-Mail an heiterkeitzeit@t-online.de schicken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.