Sonntag, 2. Januar 2011

"Hetzjagd am Grünen See" von Elke Schwab - bequem gelesen mit meinem neuen Buchkissen!

Eine enthauptete Leiche liegt auf dem Limberg. 
Mitten im Forstrevier von Harald Steiner, dem ehemaligen Leiter des Saarbrücker SEK.
Die Tatsache, dass der Ermordete ein wichtiger Zeuge im letzten Fall des Ex-Polizisten war, rückt ihn als Hauptverdächtigen in den Fokus der Ermittlungen und macht ihn zum Opfer zahlreicher Anfeindungen aus der Wallerfanger Bevölkerung.
Bei näherem Hinschauen wird jedoch schnell deutlich: Hinter dieser Bluttat steckt mehr. 
Die Zahl der Opfer steigt. 
Die Zahl der Verdächtigen steigt.
Und der Druck der Vorgesetzten aus Saarbrücken auf das Ermittler-Team steigt ebenfalls.
Vielleicht hat einer aus einer ganzen Clique gescheiterter Existenzen, die sich allabendlich in einer einschlägigen Wallerfanger Kneipe trifft, mit den Morden und Anschlägen zu tun? 
Wer hat das größere Motiv?
Der wildernde und fallenstellende Dorfpolizist vielleicht, der gerne mal mehrere Augen zudrückt? 
Oder der "Boss" - ein ehemals leitender Angestellter, der seinen Job bei einem großen Unternehmen nicht ohne eigenes Zutun verloren hat?
Oder wer sonst aus diesem illustren Kreis? 
Oder etwa ganz jemand anderes?
Die Zeit drängt....
Steiner - selbst immer noch Verdächtiger - unterstützt das Kripo-Team um Hauptkommissar Volker Schnur und Kommissarin Esther Weis. Aber auch er hat Geheimnisse....

"Hetzjagd am Grünen See" - ein spannender Saarland-Krimi. 
Und das neue Buchkissen, das mir meine Herzallerliebste selbstgenäht unter der den Weihnachtsbaum legte, machte das Lesen im Bett sehr entspannend und bequem. Very nice!
Vielen Dank für dieses hilfreiche und kreative Geschenk!

Elke Schwab sorgt in ihrem Krimi für Spannung. Und das nicht zu knapp. 
Die Zahl der handelnden Personen, der Verstrickungen und der Nebenschauplätze bleibt gerade noch überschaubar. 
Fast wie im richtigen Leben.
Mit "Hetzjagd am Grünen See" hat Elke Schwab einen Thriller vorgelegt, der durchaus aus Basis für einen saarländischen Tatort dienen könnte....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.