Dienstag, 21. Juli 2020

Firma aus Wadgassen spendet Desinfektionsmittel an DRK Eppelborn

Das Wadgasser Unternehmen APURO spendete dem DRK Eppelborn vergangene Woche Desinfektionsmittel im Wert von rund 700 Euro. Geschäftsführer Francesco Naccarato ließ es sich nicht nehmen, die sechs 10-Liter-Kanister selbst zu überreichen. Durch die Spende soll die Durchführung des Blutspendedienstes unterstützt werden, aber auch die Umsetzung eines nachhaltigen Hygienekonzeptes bei der Durchführung von Veranstaltungen wie beispielsweise dem Café Vergissmeinnicht. Aufmerksam auf die Arbeit des DRK Eppelborn wurde der APURO-Geschäftsführer übrigens durch einen Bericht im EppelBlog über eine Spende von Mund-Nasen-Masken durch die Frauen Union Saar, die ebenfalls in der vergangenen Woche stattfand.

Manchmal können also auch Blog-Artikel die richtigen Menschen zusammen bringen: In den letzten Wochen berichtete ich im EppelBlog über einen Besuch bei APURO in Wadgassen. Gemeinsam mit Dagmar Heib, der stellvertretenden Vorsitzenden unserer Fraktion, sowie meiner Praktikantin Isabella Simmet informierte ich mich vor Ort über innovative und wirksame, gleichzeitig aber auch gefahrstofffreie Hygiene- und Desinfektionsmittel aus dem Saarland. Und da es mein Ziel ist, politische Arbeit so transparent wie möglich zu machen, habe ich natürlich in meinem Blog über den Besuch berichtet.

Francesco Naccarato, der Geschäftsführer von APURO, wurde so auf meinen Blog aufmerksam und entdeckte so auch meinen Bericht über die Spende von 100 Mund-Nasen-Masken der Frauen Union Saar an die Eppelborner DRK, in dem ich auch die ehrenamtliche Arbeit des Roten Kreuzes insbesondere auch bei der Betreuung von an Demenz erkrankten Menschen im Café Vergissmeinnicht schilderte.
Naccarato zeigte sich begeistert und fragte, ob ich einen Kontakt mit dem DRK-Vorsitzenden Jörg Leist herstellen und auch kurzfristig einen Termin für die Übergabe einer Spende von insgesamt 60 Litern Desinfektionsmittel vereinbaren könne. "Wir wollen als Unternehmen mit einem Standbein im Saarland dieses tolle ehrenamtliche Engagement unterstützen" so der APURO-Geschäftsführer, der die Gelegenheit nutzte, um vor Ort im DRK-Heim in der Schleidstraße auch die Anwendungsmöglichkeiten ihrer Produktlinie A10³ vorzustellen und sich über die aktuelle Situation des DRK-Ortsvereines vor dem Hintergrund der Pandemie zu informieren.





Keine Kommentare:

Kommentar posten