Montag, 12. März 2012

Kunstobjekte. Und noch ein wenig mehr. Postkarten aus dem Saarland

"Für Daheimgebliebene ersetzen Postkarten den Blick in die Welt" schreibt Mario Thurnes in seinem Blog [rio ramscht] und leitet damit seinen Post über eine geplante Kunstaktion in Mainz ein.
Die Werkstatt Strunkgasse und der Internationale Bund der Saarlandvertrieben (ja - den gibt's tatsächlich!) holen sich die (saarländische) Welt nach Hause.
Quasi als erste Phase eines weitaus größeren Projektes zur Postkarte als Kunstobjekt.

Über Postkarten von Saarländerinnen und Saarländern würden sich die Veranstalter deshalb sehr freuen. Je mehr und je verschiedener - umso besser.
"Egal ob die Naturschönheit der Saarschleife, die Baupracht des Saarbrücker Schlosses oder der eigenwillige Charme der Lebacher Fußgängerzone: Alle Motive sind erwünscht", heißt es im Blog von Mario Thurnes, dem Vorsitzenden des Internationalen Bunds der Saarland-Vertriebenen (IBSV).
Wenn Ihr mitmachen wollt, schickt eure Postkarten einfach an die Werkstatt, Strunkgasse 5, 55120 Mainz-Mombach. Sie müssen selbstverständlich frankiert sein. 
Zurückgegeben werden können sie nicht (wäre wahrscheinlich auch ne Menge Aufwand).

Ausgestellt werden die Postkarten dann im Rahmen eines Kulturabends der Werkstatt in der Mainz-Mombacher Strunkgasse und des IBSV:

"Die bucklige Verwandtschaft – ein saarländischer Kulturabend“ beginnt am Dienstag, 27. März, um 20 Uhr. Gastgeber ist die Werkstatt in der Strunkgasse 5 in Mombach. Der Eintritt ist frei.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.