Montag, 20. Juni 2016

Besuch aus Brasilien: Gemeinsame Suche nach den Wurzeln unserer Familien

Das Internet und der EppelBlog machten's möglich: Seit Januar 2014 bin ich mit jemandem bei facebook befreundet, der - wie sich zeigte - nicht ganz zufällig den gleichen Nachnamen trägt wie ich. Das alleine wäre sicherlich noch nicht besonders spektakulär, käme mein Namensvetter nicht von ziemlich weit her: Gabriel Theobald kommt aus Curitiba im weit entfernten Brasilien.
Seine Vorfahren waren Auswanderer aus  Sotzweiler, einem Dorf in unserer Nachbargemeinde Tholey - und dem Ort, aus dem auch meine Vorfahren stammen.

Wir schrieben immer mal wieder hin und her. 
Und schließlich war es dann soweit:
Vorletzten Samstag trafen wir uns. Real. Nicht online.
Gabriel - so heißt mein weit entfernter Vetter aus (Süd-)Amerika - war auf einer Fortbildung in Frankfurt am Main und machte einen kurzen Abstecher ins Saarland und damit an die Orte, an denen seine (unsere) Familie vor weit mehr als hundert Jahren zuhause war, ich holte ihn in Saarbrücken ab und wir fuhren gemeinsam nach Tholey.
Gemeinsam besuchten wir die Pfarrkirchen in Theley und Sotzweiler (die jedoch erst gebaut wurden, als Grabriel Ur-Ur-Großvater Sotzweiler bereits hinter sich gelassen hatte) sowie die Abteikirche und das Museum Theulegium in Tholey. Auch die Johann-Adams-Mühle - ein Gebäude-Ensemble, das wohl auch schon unsere Vorfahren wohl gekannt haben - war uns einen Abstecher wert.

Auf dem Schaumberg hatten wir das Glück, noch kurz mit dem Tholeyer Bürgermeister Hermann-Josef Schmidt zusammenzutreffen, der sich ganz selbstverständlich die Zeit für ein kurzes Gespräch nahm. Er selbst war erst vor kurzem selbst in Brasilien - auf den Spuren früherer Bürgerinnen und Bürger seiner Gemeinde.Noch heute ist die Sprache der Auswanderer als "Hunsrück-Deutsch" inbesondere im Bundesstaat Rio Grande do Sul weit verbreitet und wird vor allem von älteren Generationen noch ganz alltäglich gesprochen. 

Die Not ließ viele junge Männer, aber auch ganze Familien, in den Jahren zwischen 1850 und 1890 nach Brasilien auswandern - ganz viele aus der Gemeinde Tholey. Darunter waren auch Nikolaus (Nickel) und Jacob Theobald, die vermutlich nicht nur Vorfahren von Gabriel sind, sondern auch mit meinen Urahnen verwandt sein dürften.

Den kompletten Stammbaum konnte ich zwar bislang noch nicht rekonstruieren - Tatsache aber ist, dass unsere Familie im 30jährigen Krieg nach Sotzweiler kam und der erste im Saarland geborene Theobald 1657 in Sotzweiler das Licht der Welt erblickte.
Wie es dann weiter ging, werden wir aber auch noch in Erfahrung bringen. Ich bin gespannt.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.