Mittwoch, 10. Februar 2021

Bundeswehr investiert in die Erneuerung ihrer sicherheitskritischen, verlegefähigen Kommunikationsnetze

Die Bundeswehr investiert weiter in die Digitalisierung unserer Streitkräfte: Motorola Solutions wurde mit der Erneuerung der sicherheitskritischen, verlegefähigen Kommunikationsnetze beauftragt. Die neuen digitalen Funknetze ermöglichten der Bundeswehr eine schnelle, sichere und zuverlässige Kommunikation, berichtet Motorola Solutions in einer entsprechenden Mitteilung auf dem Presseportal ots.

Mit dieser Modernisierung markiert die Bundeswehr einen wichtigen Meilenstein innerhalb ihrer vernetzten und nachhaltigen Digitalisierungsstrategie. Das neue System ist interoperabel mit dem Digitalfunknetz der deutschen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), der NATO und der EU.
Das Auftragsvolumen des Rahmenvertrags beträgt 254 Millionen Euro.

(Foto: Als beamtenpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion ist mir der ständige Kontakt zu unseren Soldatinnen und Soldaten sehr wichtig. Bei einem Besuch vor Ort während einer Veranstaltung auf dem Truppenübungsplatz Baumholder informierte ich mich auch über die Kommunikationsausstattung unserer Streitkräfte. Umso mehr freut es mich, dass mit der Auftragsvergabe für ein sicheres und verlegefähiges Kommunikationsnetz die Modernisierungsstrategie weiter engagiert fortgesetzt wird.)

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer setzt seit Beginn ihrer Amtszeit auf einer Modernisierung der Bundeswehr. Ganz aktuell listete sie vor diesem Hintergrund gemeinsam mit Generalinspekteur Eberhard Zorn einem Positionspapier zur Zukunft unserer Streitkräfte schonungslos die Schwächen in der Ausstattung und dem Fähigkeitsprofil der Bundeswehr auf und forderte deutlich höhere Investitionen ein. Ich freue mich, dass AKK ganz aktuell erklärt hat, dass sie bei einer neuerlichen Regierungsbeteiligung der CDU die begonnene Arbeit als Bundesministerin der Verteidigung gerne fortsetzen würde.


Keine Kommentare:

Kommentar posten